Wie lange halten Eier im Kühlschrank?

Eier sind im Kühlschrank haltbar und sollten ab dem 18. Tag nach dem Legedatum gekühlt aufbewahrt werden, um das Risiko des Verderbens zu verringern. Frische, rohe Eier sind im Kühlschrank bei Temperaturen zwischen zwei und sieben Grad Celsius zwischen vier und sechs Wochen haltbar. Bei milderen Temperaturen zwischen acht und zwölf Grad Celsius beträgt die Haltbarkeit in der Regel nur drei bis vier Wochen.

Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums können rohe Eier noch für durcherhitzte Gerichte verwendet werden. Gekochte Eier können im Kühlschrank zwischen ein und zwei Wochen aufbewahrt werden, sollten jedoch nicht in kaltem Wasser abgeschreckt werden, da dies die Haltbarkeit verkürzen kann.

Um die Haltbarkeit von Eiern zu testen, gibt es verschiedene Tests wie den Wasserglas-Test, den Schüttel-Test und den Pfannen-Test.

Haltbarkeit von Eiern nach dem Kauf

Eier sind ein vielseitiges Lebensmittel, das in vielen Gerichten verwendet wird. Doch wie lange sind sie nach dem Kauf eigentlich haltbar? Die Haltbarkeit von Eiern hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Frische und unversehrte Eier sind mindestens 28 Tage nach dem Legen haltbar. Die meisten Eier haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung, das in der Regel 28 Tage nach dem Legen des Eies liegt. Wichtig ist jedoch, dass die Eier unbeschädigt sind. Eier mit Rissen oder beschädigter Schale sollten nicht mehr verwendet werden, da sie schneller verderben können.

Ungekühlte Eier können sich mindestens 18 Tage halten, danach wird eine Kühlung empfohlen. Eine Kühltemperatur zwischen 5 bis 8 °C ist generell empfehlenswert, um Eier zu lagern. Im Kühlschrank werden die Eier vor zu schnellem Verderben geschützt. Es ist wichtig, dass die Eier im Kühlschrank getrennt von anderen Lebensmitteln aufbewahrt werden, am besten im Eierfach.

Eine intakte Eischale ist mit einer dünnen Schicht, der Cuticula, überzogen, die das Eindringen von Keimen ins Ei verhindert. Aus diesem Grund dürfen Eier in Deutschland weder gewaschen noch anderweitig gereinigt in den Handel kommen, um diesen natürlichen Schutz nicht zu zerstören. Beim Kauf von bereits gekühlten Eiern sollten diese ohne Unterbrechung der Kühlkette weiterhin im Kühlschrank gelagert werden, um eine Beschädigung der Schutzschicht durch Kondenswasser zu vermeiden.

Tipps zur Verlängerung der Haltbarkeit von Eiern

Die Haltbarkeit von Eiern kann auf verschiedene Weisen verlängert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, die Eier im Kühlschrank aufzubewahren. Rohe Eier sind ungefähr 20 Tage ab dem Legedatum haltbar, wenn sie ungekühlt gelagert werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum liegt laut der Bundeszentrale für Ernährung (BZfE) 28 Tage nach dem Legedatum. Es wird empfohlen, Eier, deren Schale beschädigt ist oder Kot oder Federn aufweisen, schnell zu verbrauchen und gut durchzugaren. Um sicherzustellen, dass die Eier noch frisch sind, kann ein Eier-Test durchgeführt werden.

Um die Haltbarkeit von Eiern zu verlängern, sollten speisen, die rohe Eier enthalten, immer im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von einem Tag verbraucht werden. Rohes Eigelb und Eiklar können im Kühlschrank in einem sauberen, verschlossenen Gefäß für zwei bis drei Tage aufbewahrt werden. Wenn Sie die Eier länger haltbar machen möchten, können sie sogar eingefroren werden. Dabei hält sich das Eigelb im Tiefkühlfach bei -18 Grad Celsius für sechs bis zehn Monate, während das Eiklar sogar für bis zu 12 Monate haltbar ist.

Hartgekochte Eier sind ebenfalls eine gute Wahl, wenn es um eine längere Haltbarkeit geht. Sie können im Kühlschrank für mehrere Wochen aufbewahrt werden. Abgeschreckte Eier sollten gekühlt und innerhalb von zwei Wochen verbraucht werden, während nicht abgeschreckte Eier mindestens vier Wochen haltbar sind. Eine weitere Möglichkeit, Eier haltbar zu machen, ist das Einlegen in einer Salzlake. Soleier können für etwa zwei Wochen aufbewahrt werden und sind eine leckere und vielseitige Option.

  • Eier im Kühlschrank aufbewahren
  • Rohes Eigelb und Eiklar im Kühlschrank lagern
  • Eier einfrieren
  • Hartgekochte Eier kühlen
  • Eier in einer Salzlake einlegen
Das könnte Sie interessieren  Arbeitszeiten bei DHL: Plan, Schichten und Verfügbarkeit

Mit diesen Tipps und Methoden können Sie die Haltbarkeit Ihrer Eier verlängern und deren Frische bewahren. Ganz gleich, ob Sie die Eier im Kühlschrank aufbewahren, einfrieren oder einlegen – achten Sie stets darauf, dass Sie beschädigte Eier oder solche mit ungewöhnlichen Merkmalen schnell verbrauchen und gut durchgaren. Bleiben Sie auf dem Laufenden und nutzen Sie die verschiedenen Möglichkeiten, um Ihre Eier länger haltbar zu machen und köstliche Gerichte zuzubereiten.

Wie erkennt man frische Eier?

Um die Frische von Eiern zu erkennen, gibt es verschiedene Tests, die durchgeführt werden können. Einer davon ist der Wassertest. Dabei füllt man ein Glas mit Wasser und legt das Ei vorsichtig hinein. Anhand des Verhaltens des Eies kann man seine Frische bestimmen. Frische Eier sinken auf den Boden und liegen flach. Eier, die etwa eine Woche alt sind, heben leicht ein Ende an. Eier, die etwa zwei Wochen alt sind, stehen aufrecht im Wasser. Wenn das Ei jedoch oben schwimmt, ist es nicht mehr frisch und sollte nicht verzehrt werden.

Ein weiterer Test ist die visuelle Inspektion. Dafür wird das Ei aufgeschlagen und das Eiweiß und der Dotter betrachtet. Frische Eier haben ein dickes Eiweiß und der Dotter ist erhoben und rund. Bei älteren Eiern flacht der Dotter ab und das Eiweiß wird wässrig.

Es ist auch wichtig, das Mindesthaltbarkeitsdatum der Eier zu beachten. Frische Eier haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum, können aber auch nach diesem Datum noch verzehrt werden, wenn sie richtig gelagert wurden. Für Gerichte, die frische Eier erfordern, wie Tiramisu, Zabaione oder Mayonnaise, empfiehlt es sich Eier zu verwenden, die nicht älter als zehn Tage sind. Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (28 Tage nach dem Legedatum) sollten Eier vor dem Verzehr für mindestens zehn Minuten gekocht werden.

Beim Kauf von Eiern ist es ratsam, Eier aus Freiland- oder Biohaltung zu wählen, vorzugsweise von lokalen Bauern, die ihren Tieren Bewegungsfreiheit geben. Es ist auch möglich, vegane Alternativen auszuprobieren, da Bananen oder Sojamehl Eier leicht ersetzen können, insbesondere beim Backen. Bei farbigen Eiern aus dem Supermarkt sollte man vorsichtig sein, da es schwierig ist, deren Frische zu bestimmen. Es ist wichtig zu beachten, dass ein Ei, das starke Verfärbungen aufweist oder einen unangenehmen Geruch hat, nicht verzehrt werden sollte.

Verwendung von abgelaufenen Eiern

Abgelaufene Eier können immer noch verzehrt werden, solange sie ordnungsgemäß gelagert werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum für Eier in Deutschland beträgt 28 Tage, aber das Ablaufdatum bedeutet nicht, dass die Eier verdorben sind. Tatsächlich können Eier auch nach dem Ablaufdatum gegessen werden, wenn sie gekocht oder gebacken werden. Wenn Sie jedoch rohe Eier in Gerichten wie Tiramisu oder Mayonnaise verwenden möchten, empfiehlt es sich, Eier zu verwenden, die nicht älter als 18 Tage sind.Um festzustellen, ob ein Ei noch gut zum Verzehr ist, können Sie sich auf Ihre Sinne verlassen – wenn das Ei unangenehm riecht, wenn es aufgebrochen wird, ist es wahrscheinlich verdorben. Eine weitere Methode besteht darin, die Eier in eine Schüssel mit Wasser zu legen: Wenn das Ei auf den Boden sinkt, ist es sicher zu essen; wenn es an die Oberfläche schwimmt, sollte es weggeworfen werden. Eier, die aufrecht am Boden der Schüssel stehen, sollten bald verzehrt werden.Eier sind eine wichtige Zutat in vielen Rezepten, und abgelaufene Eier müssen nicht unbedingt verschwendet werden. Mit den richtigen Tipps zum Lagern und Überprüfen der Frische können Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Eier noch verwenden können, selbst nachdem das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Das könnte Sie interessieren  Dauer des Fiebers bei Grippe bei Kindern

Risiken bei Verwendung von alten oder verdorbenen Eiern

Die Verwendung von alten oder verdorbenen Eiern birgt verschiedene Risiken und kann zu Lebensmittelvergiftungen führen. Insbesondere eine Salmonelleninfektion kann auftreten, wenn eine Person ein schlechtes Ei isst. Die Symptome treten normalerweise innerhalb von zwei bis sechs Stunden nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmittel auf und können Durchfall, Bauchkrämpfe, Fieber und Erbrechen umfassen. In einigen Fällen kann eine spezifische Behandlung notwendig sein.

Symptome von schlechten Eiern können zwischen 5 Stunden und bis zu 72 Stunden nach dem Verzehr auftreten und äußern sich in Form von Durchfall, Bauchkrämpfen, Fieber und Erbrechen. Dies kann zu einer Krankheit namens Salmonellose führen.

Verdorbene Eier haben in der Regel einen feuchten Geruch und eine ungewöhnliche Farbe oder Textur, aber es ist schwierig, ein kontaminiertes Ei zu erkennen. Wenn Sie sich unwohl fühlen, Fieber haben oder unter Durchfall und Erbrechen leiden, könnte es sein, dass Sie ein schlechtes Ei gegessen haben.

Eier sollten entsorgt werden, wenn das Verfallsdatum nicht festgestellt werden kann. Die Kosten einer Salmonelleninfektion übersteigen bei weitem den Nutzen des Risikos, verdorbene Eier zu essen.

Lagerung von Eiern im Kühlschrank

Die korrekte Lagerung von Eiern im Kühlschrank ist wichtig, um ihre Frische und Qualität zu erhalten. Hier sind einige wichtige Informationen, die Ihnen bei der richtigen Lagerung von Eiern helfen können:

Temperatur: Eier sollten vorzugsweise im Kühlschrank bei maximal 7°C gelagert werden. Dies gewährleistet, dass sie nicht zu warm werden und das Wachstum von Bakterien wie Salmonellen begünstigen. Achten Sie darauf, dass die Temperatur immer konstant bleibt.

Verpackung und Platzierung: Das Eierfach in der Kühlschranktür ist nicht die beste Option für die Lagerung von Eiern, da es Temperaturunterschieden ausgesetzt ist. Am besten ist es, die Eier im Hauptteil des Kühlschranks zu lagern. Sie sollten auch darauf achten, dass die Eierschale keine anderen Lebensmittel berührt, um eine mögliche Übertragung von Salmonellen zu vermeiden. Eier nehmen gerne Fremdgerüche an, daher sollten sie nicht neben stark riechenden Lebensmitteln aufbewahrt werden.

Einfrieren von Eiern: Wenn Sie Eier einfrieren möchten, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Sie schlagen das Ei auf und mischen das Eigelb mit dem Eiweiß, bevor Sie es einfrieren, oder Sie frieren das Eigelb und das Eiweiß getrennt voneinander ein. Denken Sie daran, dass eingefrorene Eier ihre Textur leicht verändern können, daher ist dies möglicherweise nicht die beste Option für alle Verwendungszwecke.

Das könnte Sie interessieren  Was sind Idioten und wie werden sie definiert?

Bitte beachten Sie, dass dies allgemeine Empfehlungen zur Lagerung von Eiern im Kühlschrank sind. Je nach Hersteller können sich die Angaben zur Lagerung im Kühlschrank jedoch leicht unterscheiden. Es ist immer ratsam, die Anweisungen auf der Verpackung zu lesen und zu befolgen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Lagerung von Eiern außerhalb des Kühlschranks

Eier sollten vorzugsweise im Kühlschrank bei maximal 7°C gelagert werden. Dies gewährleistet, dass sie länger frisch und frei von Salmonellen bleiben. Das Eierfach in der Kühlschranktür ist dafür allerdings nicht die beste Wahl, da Eier dort Temperaturschwankungen ausgesetzt sind. Es ist ratsam, die Eier im Inneren des Kühlschranks zu platzieren, wo die Temperatur gleichmäßig bleibt.

Eier nehmen gerne Fremdgerüche an, daher sollten sie nicht neben stark riechenden Lebensmitteln aufbewahrt werden. Es ist wichtig, dass die Eierschale keine anderen Lebensmittel berührt, um eine mögliche Salmonellen-Übertragung zu vermeiden. Am besten bewahrt man Eier in ihrem eigenen Karton auf, um eine Kontamination zu verhindern.

Obwohl Eier bei Raumtemperatur gelagert werden können, sollte ab dem 18. Tag nach dem Legedatum das Kühlen empfohlen werden. Dies hilft, die Haltbarkeit der Eier zu verlängern und das Risiko von Bakterien zu reduzieren. Einmal gekühlt, sollten Eier immer gekühlt bleiben, da sie keine Temperaturunterschiede mögen und dadurch an Qualität verlieren können.

Eier können auch eingefroren werden, entweder indem das Ei aufgeschlagen und das Eigelb mit dem Eiweiß vermischt wird oder indem beides getrennt eingefroren wird. Dadurch können Eier länger gelagert werden und sind auch nach dem Auftauen weiterhin verwendbar. Es ist nur wichtig, sicherzustellen, dass die Eier vor dem Einfrieren gut verpackt sind, um Gefrierbrand zu vermeiden.

Anzeichen für ein verdorbenes Ei

Eine fauliger Geruch und ein faseriger Geschmack sind Anzeichen dafür, dass ein gekochtes Ei verdorben ist. Wenn einem dieser unangenehme Geruch oder Geschmack entgegenkommt, sollte das Ei sofort entsorgt werden. Die Verderbtheit des Eis wird normalerweise durch das Wachstum von Bakterien oder Schimmelpilzen verursacht, die sich im Inneren des Eis vermehren und es ungenießbar machen können.

  • Um die Frische eines Eis zu testen, kann der altbekannte Wasserglas-Test verwendet werden. Dazu wird das frische Ei in ein Glas mit Wasser gegeben.
  • Frische Eier sinken im Wasser auf den Boden, da das Innere des Eis schwerer ist als Wasser.
  • Etwas ältere Eier richten sich in der Mitte des Glases auf, da die Luftkammer im Inneren des Eies größer wird. Diese Eier sind immer noch essbar, sollten jedoch bald verzehrt werden.
  • Wenn ein Ei oben schwimmt und nicht sinkt, ist es definitiv verdorben und sollte sofort entsorgt werden.

Eier, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben, können immer noch zum Backen und Kochen verwendet werden, da hohe Temperaturen Keime abtöten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Qualität des Eis möglicherweise beeinträchtigt ist und es möglicherweise nicht so gut schmeckt wie frisches Ei.

Um die Frische der Eier zu erhalten, sollten sie unter 10°C im Kühlschrank gelagert werden, ohne dass die Schale mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommt. Durch die Kühlung können Bakterienwachstum verlangsamt werden. Hartgekochte Eier halten im Kühlschrank etwa ein bis zwei Wochen, während industriell bemalte Ostereier aufgrund eines Schutzlackes noch länger haltbar sind.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/lange/wie-lange-halten-eier-im-kuhlschrank/