Wie funktioniert Auto-Finanzierung in Deutschland?

Die Autofinanzierung in Deutschland bietet verschiedene Möglichkeiten, um den Traum vom eigenen Auto zu verwirklichen. Es gibt vier gängige Zahlungswege: den Ballonkredit, den Ratenkredit, das Privatleasing und die Barzahlung. Jeder dieser Wege hat seine eigenen Vor- und Nachteile, die es zu beachten gilt.Der Ratenkredit ist eine häufig gewählte Option für die Auto-Finanzierung. Hierbei wird der Kredit in gleichbleibenden monatlichen Raten über eine festgelegte Laufzeit zurückgezahlt. Die Höhe der Raten hängt von der Laufzeit ab und eine Anzahlung zu Beginn der Laufzeit ist möglich. Der Vorteil des Ratenkredits besteht darin, dass die monatliche Belastung kalkulierbar ist. Allerdings können hohe monatliche Raten bei kurzen Laufzeiten oder hohe Kreditkosten bei langen Laufzeiten nachteilig sein.Ein weiterer Finanzierungsweg ist der Ballonkredit, bei dem nach niedrigen Ratenzahlungen eine große Abschlusszahlung fällig wird. Eine Anzahlung kann ebenfalls erforderlich sein. Es ist wichtig, rechtzeitig Rücklagen für die Schlussrate zu bilden oder über eine Anschlussfinanzierung nachzudenken. Der Ballonkredit eignet sich vor allem für Personen, die die Abschlusszahlung aus eigenen Mitteln begleichen können. Es ist zu beachten, dass von Anfang an Zinsen auf den Ballon gezahlt werden müssen.Weitere Optionen für die Auto-Finanzierung in Deutschland sind das Privatleasing und die Barzahlung. Beim Privatleasing erwirbt der Leasingnehmer ein Nutzungsrecht für das Auto für eine bestimmte Laufzeit, während das Auto im Besitz des Händlers oder Leasingunternehmens bleibt. Am Ende der Laufzeit kann das Auto durch Zahlung einer Schlussrate erworben werden. Die niedrigeren monatlichen Raten im Vergleich zur klassischen Finanzierung sind ein Vorteil, allerdings erwirbt man kein Eigentum und zusätzliche Kosten für Schäden oder Mehrkilometer können entstehen. Die Barzahlung ist eine direkte und unkomplizierte Möglichkeit der Auto-Finanzierung, bei der das Auto sofort vollständig bezahlt wird.Es empfiehlt sich, die verschiedenen Arten der Autofinanzierung in Deutschland miteinander zu vergleichen, um die passende Option zu finden. Jeder Finanzierungsweg hat seine eigenen Vor- und Nachteile, die von den individuellen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten abhängen.

Was ist Auto-Finanzierung und wofür ist es gut?

Auto-Finanzierung ist eine Möglichkeit, ein Auto zu kaufen, wenn man nicht genug Ersparnisse hat, um den vollen Betrag zu bezahlen. Es handelt sich um einen Autokredit, der von Banken oder Autohändlern angeboten wird. Dieser Kredit ist zweckgebunden und kann nur für den Kauf eines Autos oder ähnlicher Fahrzeuge wie Wohnmobile, Gebrauchtwagen oder Motorräder verwendet werden. Der Zweck der Auto-Finanzierung besteht darin, Menschen zu ermöglichen, ein Fahrzeug sofort zu nutzen und es dann in bequemen monatlichen Raten abzubezahlen.

Es gibt verschiedene Arten der Autofinanzierung, wie den Ratenkauf, die Drei-Wege-Finanzierung und Mobilitätspakete. Bei einem Ratenkauf erhält man Planbarkeit und Flexibilität, da der Kreditbetrag in festgelegten monatlichen Raten zurückgezahlt wird. Die Drei-Wege-Finanzierung lässt alle Optionen offen, da man am Ende der Laufzeit entscheiden kann, ob man das Auto behalten, zurückgeben oder gegen ein neues Modell eintauschen möchte. Mobilitätspakete umfassen neben der Autofinanzierung auch weitere Kosten wie Steuern und Versicherung.

Die Auto-Finanzierung kann auch für diejenigen attraktiv sein, die genug Geld auf der Seite haben. Dies liegt daran, dass derzeit günstige Finanzierungsangebote verfügbar sind. Durch die Nutzung dieser Angebote kann man sein eigenes Geld für andere Zwecke behalten oder investieren und gleichzeitig von den niedrigen Zinsen profitieren. Ein weiterer Vorteil der Auto-Finanzierung ist, dass man das gekaufte Fahrzeug sofort nutzen kann, anstatt erst lange sparen zu müssen. So kann man schneller Mobilität und Unabhängigkeit erreichen.

Verschiedene Arten von Auto-Finanzierung

Es gibt verschiedene Arten der Auto-Finanzierung, die je nach Bedürfnissen und Vorlieben gewählt werden können. Diese Finanzierungsmodelle bieten unterschiedliche Möglichkeiten, ein Auto zu erwerben und zu bezahlen. Im Folgenden werden die verschiedenen Arten der Auto-Finanzierung näher erläutert:

  • Ratenkredit: Ein Ratenkredit ist eine beliebte Form der Auto-Finanzierung. Dabei wird der Kredit in gleichbleibenden monatlichen Raten zurückgezahlt. Die Höhe der Raten hängt von der Laufzeit ab. Es ist auch möglich, eine Anzahlung zu Beginn der Laufzeit zu leisten. Ein Ratenkredit kann zweckgebunden sein, beispielsweise als Autokredit.
  • Ballonkredit: Beim Ballonkredit werden zunächst niedrige Ratenzahlungen geleistet, und am Ende der Laufzeit ist eine große Abschlusszahlung, der sogenannte Ballon, fällig. Es kann auch eine Anzahlung erforderlich sein. Es ist wichtig, Rücklagen für die Schlussrate zu bilden oder über eine Anschlussfinanzierung nachzudenken.
  • Drei-Wege-Kredit: Der Drei-Wege-Kredit ist eine spezielle Form des Ballonkredits. Nach Ende der Laufzeit gibt es drei Wahlmöglichkeiten: Begleichung der Abschlusszahlung, Weiterfinanzierung des Autos mit einer Anschlussfinanzierung oder Rückgabe des Autos an den Händler. Die Rückgabe ist nur möglich, wenn das Auto die vereinbarte Kilometerleistung nicht überschritten hat und sich in gutem Zustand befindet.
  • Privatleasing: Beim Privatleasing erwirbt man ein Nutzungsrecht für das Auto für eine bestimmte Laufzeit. Das Auto bleibt im Besitz des Händlers oder Leasingunternehmens. Am Ende der Laufzeit kann das Auto durch Zahlung einer Schlussrate erworben werden. Eine Anzahlung zu Beginn der Laufzeit ist üblich. Die monatlichen Leasingraten sind niedriger als bei einer klassischen Finanzierung.
Das könnte Sie interessieren  Wie funktioniert Induktion: Eine umfassende Erklärung aus Physik und Technik

Diese verschiedenen Arten der Auto-Finanzierung bieten jeweils unterschiedliche Vor- und Nachteile. Es ist wichtig, die persönlichen Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten zu berücksichtigen, um die richtige Finanzierungsform auszuwählen. Ein Ratenkredit bietet beispielsweise eine feste monatliche Belastung, während ein Ballonkredit niedrigere Ratenzahlungen ermöglicht, jedoch eine hohe Schlussrate erfordert. Der Drei-Wege-Kredit bietet Flexibilität am Ende der Laufzeit, während das Privatleasing niedrigere monatliche Raten bietet, aber das Auto nicht in den eigenen Besitz übergeht.

Egal für welche Art der Auto-Finanzierung man sich entscheidet, es ist wichtig, die individuelle finanzielle Situation zu berücksichtigen und gegebenenfalls fachkundigen Rat einzuholen. Jede Finanzierungsform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, die langfristigen Auswirkungen auf das eigene Budget zu verstehen. Mit diesen verschiedenen Arten der Auto-Finanzierung stehen den Autokäufern verschiedene Optionen zur Verfügung, um ihren Traum vom eigenen Auto zu verwirklichen.

Voraussetzungen für Auto-Finanzierung in Deutschland

Wenn Sie sich fragen, welche Voraussetzungen für eine Auto-Finanzierung in Deutschland gelten, finden Sie hier die relevanten Informationen. Um einen Autokredit beantragen zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und einen Wohnsitz in Deutschland haben.

Um Ihre Bonität und Ihre Fähigkeit zur regelmäßigen Rückzahlung des Kredits nachzuweisen, ist es wichtig, über ausreichende Bonität und ein regelmäßiges Einkommen zu verfügen. Bei der Beantragung eines Autokredits haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können sich an Ihre Hausbank, den Autohändler oder eine Online-Bank wenden.

  • Die benötigten Angaben und Unterlagen können je nach Beantragungsort variieren. In der Regel werden jedoch persönliche Daten, Angaben zur Wohnsituation, Informationen zum Arbeitgeber, Gehaltsnachweise, eine Kopie Ihres Personalausweises oder Ihrer gültigen Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis, ein Kaufnachweis für das Fahrzeug und Informationen zum Fahrzeug selbst benötigt.
  • Die Bonität spielt bei der Autokreditvergabe eine entscheidende Rolle. Die Schufa wird zur Bonitätsprüfung herangezogen.
  • Es gibt drei Möglichkeiten, einen Autokredit zu beantragen: über eine Hausbank, einen Autohändler oder eine Online- oder Direktbank.

Um Ihre Chancen auf einen Autokredit zu erhöhen, sollten Sie Ihren Schufa-Score verbessern, einen zweiten Kreditnehmer mit guter Bonität hinzuziehen und den Kreditbetrag möglichst gering halten. Es gibt jedoch auch Ablehnungsgründe für einen Autokredit, wie Probleme mit der Schufa, Art der Beschäftigung, Höhe des Einkommens und Alter.

Unter bestimmten Umständen kann es sinnvoll sein, anstelle eines Autokredits einen klassischen Ratenkredit zu wählen. Die Bearbeitungszeit für einen Autokredit liegt in der Regel zwischen drei und sieben Tagen. Beachten Sie jedoch, dass Autokredite ohne Schufa nicht seriös sind und es ratsam ist, Autohändler und Banken zu vergleichen oder über einen Privatkredit nachzudenken. Schließlich funktioniert ein Autokredit wie ein normaler Ratenkredit, bei dem das geliehene Geld für den Kauf des Autos verwendet wird und der Kredit in monatlichen Raten inklusive Zinszahlungen zurückgezahlt wird.

Wie funktioniert Auto-Finanzierung Schritt für Schritt?

Die Auto-Finanzierung in Deutschland kann auf verschiedene Arten erfolgen. Es stehen mehrere Optionen zur Auswahl, darunter der Ballonkredit, der Ratenkredit, das Privatleasing oder die Barzahlung. Bei einem Ratenkredit wird der Kredit in gleichbleibenden monatlichen Teilzahlungen zurückgezahlt. Die Höhe der Raten hängt von der Laufzeit ab. Eine Anzahlung zu Beginn der Laufzeit kann die Höhe der Raten senken.

Bei einem Autokredit kann das Auto als Sicherheit dienen. Dies bedeutet, dass das Fahrzeug im Falle einer Nichtzahlung des Kredits vom Kreditgeber eingezogen werden kann. Eine weitere Option ist die Ballonfinanzierung, bei der nach niedrigen Ratenzahlungen eine große Abschlusszahlung fällig wird. Eine Sonderform des Ballonkredits ist der Drei-Wege-Kredit, bei dem der Kreditnehmer nach Ende der Laufzeit drei Wahlmöglichkeiten hat: Begleichung der Abschlusszahlung, Anschlussfinanzierung oder Rückgabe des Autos.

Beim Privatleasing erwirbt man ein Nutzungsrecht für das Auto für eine bestimmte Laufzeit. Das Auto bleibt dabei im Besitz des Händlers oder Leasingunternehmens. Die monatlichen Leasingraten sind niedriger als bei einer klassischen Finanzierung, jedoch erwirbt man kein Eigentum an dem Fahrzeug. Am Ende der Laufzeit besteht die Möglichkeit, das Auto durch Zahlung einer Schlussrate zu erwerben. Es ist jedoch zu beachten, dass bei der Rückgabe des Autos zusätzliche Kosten entstehen können, beispielsweise bei Schäden oder Überschreitung der vereinbarten Kilometerleistung.

  • Ratenkredit: gleichbleibende monatliche Teilzahlungen, abhängig von der Laufzeit
  • Ballonfinanzierung: niedrige Ratenzahlungen, gefolgt von einer großen Abschlusszahlung
  • Drei-Wege-Kredit: Wahlmöglichkeiten nach Ende der Laufzeit – Abschlusszahlung begleichen, Anschlussfinanzierung oder Rückgabe des Autos
  • Privatleasing: monatliche Leasingraten, niedriger als bei einer klassischen Finanzierung, kein Eigentum an dem Fahrzeug
Das könnte Sie interessieren  Wie funktioniert Tipico?

Es ist wichtig, alle Optionen sorgfältig zu prüfen und die individuellen Bedürfnisse sowie die finanziellen Möglichkeiten zu berücksichtigen, bevor man sich für eine Auto-Finanzierung entscheidet.

Vor- und Nachteile der Auto-Finanzierung in Deutschland

Die Auto-Finanzierung in Deutschland bietet sowohl Vorteile als auch Nachteile. Bei einer Finanzierung beim Hersteller gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein Ratenkredit bei der Herstellerbank ist eine gängige Option. Dabei handelt es sich um einen normalen Kredit, der abgezahlt werden muss. Nach der Abzahlung gehört das Fahrzeug dem Käufer. Vorteile dieser Art der Finanzierung sind niedrige Zinsen, die oft unter zwei Prozent liegen. Allerdings gelten diese günstigen Zinsen nicht für alle Automodelle, sondern oft nur für bestimmte Modelle im Rahmen von Werbeaktionen. Zudem werden besondere Pakete angeboten, die neben dem Kredit auch die Autoversicherung beinhalten, was die Kosten erhöhen kann. Die Rabatte bei Herstellerkrediten sind eher gering, da die Händler an der Preispolitik über Herstellerkredite beteiligt sind und daher weniger Spielraum für Rabatte haben. Trotz dieser Nachteile ist der Ratenkredit der Herstellerbank der meist genutzte Finanzierungsweg.

Eine alternative Möglichkeit zur Auto-Finanzierung beim Hersteller ist ein Drei-Wege-Kredit. Dieser eignet sich vor allem für diejenigen, die unsicher sind, ob sie das Auto am Ende behalten möchten. Bei einem Drei-Wege-Kredit der Herstellerbank wird über eine festgelegte Laufzeit nur ein Teil des Gesamtbetrages in relativ günstigen Raten zurückgezahlt. Am Ende der Laufzeit hat der Käufer drei Optionen: den Restbetrag auf einen Schlag zu begleichen, die Restkosten über eine Anschlussfinanzierung abzudecken oder das Fahrzeug zurückzugeben. Wenn man jedoch bereits vorher weiß, dass man das Auto behalten möchte, ist ein klassischer Kredit oft günstiger.

Zusammenfassend bieten Auto-Finanzierungen beim Hersteller niedrige Zinsen, aber nicht für alle Modelle. Es gibt besondere Pakete, die die Kosten erhöhen können, und die Rabatte sind eher gering. Ein Drei-Wege-Kredit ist eine Option für diejenigen, die unsicher sind, ob sie das Auto behalten möchten.

Zahlungsverzug oder Nichtzahlung der Raten bei Auto-Finanzierung

Wenn Sie Zahlungsschwierigkeiten haben oder die Raten für Ihre Auto-Finanzierung nicht bezahlen können, können die Folgen wie folgt aussehen:

  • Zahlungsschwierigkeiten und Insolvenz: Wenn Sie Ihre Kreditraten nicht bezahlen können, geht das Gesetz davon aus, dass Sie zahlungsunfähig sind. Dies bedeutet jedoch nicht automatisch, dass Sie insolvent sind. Es handelt sich um eine vorübergehende Situation, und es wird erwartet, dass Sie Ihr finanzielles Verhalten entsprechend anpassen.
  • Strafen bei falschem Finanzmanagement: Wenn Sie weiterhin Geld ausgeben, während Sie Ihre Darlehensraten nicht bezahlen, kann dies als Verstoß gegen die Anforderungen einer ordnungsgemäßen Finanzverwaltung angesehen werden. In solchen Fällen droht sogar eine Gefängnisstrafe.
  • Fahrzeugbeschlagnahme: Wenn Sie die Raten für Ihren Autokredit nicht bezahlen, kann die Bank Ihr Fahrzeug wieder in Besitz nehmen. Der Kreditvertrag enthält normalerweise eine Eigentumsvorbehaltsklausel, wonach das Auto bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der Bank bleibt.
  • Negative Einträge in der Schufa: Bei Nichtzahlung der Raten kann ein negativer Eintrag in Ihrer Schufa-Akte vermerkt werden. Dies kann Schwierigkeiten bei der Beantragung neuer Kredite oder dem Kauf auf Rechnung verursachen. Es kann auch Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, Debit- oder Kreditkarten, Mobilfunkverträge oder Einkäufe bei Versandhandelsunternehmen zu erhalten.

Um mit Zahlungsschwierigkeiten oder Insolvenz umzugehen, werden folgende Optionen vorgeschlagen:

  • Restschuld- oder Ratenschutzversicherung (RSV): Einige Banken bieten eine Restschuld- oder Ratenschutzversicherung an, wenn Sie einen Autokredit aufnehmen. Diese Versicherung deckt den verbleibenden Darlehensbetrag im Falle von unfreiwilliger Arbeitslosigkeit, Invalidität oder sogar Scheidung ab. Die monatliche Prämie kann je nach versicherten Risiken, dem Alter des Versicherungsnehmers und der Anzahl der Versicherungen erheblich variieren. Wenn Sie bereits Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen haben, ist eine RSV möglicherweise nicht erforderlich.
  • Schuldenberatung: Wenn Sie keine Versicherungsdeckung haben, wird empfohlen, vor weiteren Schritten eine Schuldenberatung in Anspruch zu nehmen. Sowohl öffentliche Einrichtungen als auch kommerzielle Schuldenberatungsdienste stehen in vielen Ländern, Städten und Gemeinden zur Verfügung.
  • Kreditrefinanzierung: Eine Kreditrefinanzierung, bei der ein oder mehrere bestehende Kredite durch einen neuen Kredit ersetzt werden, kann eine Option sein, wenn die aktuellen Kreditvereinbarungen eine vorzeitige Rückzahlung zulassen und die Konditionen, insbesondere die Zinssätze, für den neuen Kredit günstiger sind. Es ist jedoch wichtig, alle damit verbundenen Kosten zu berücksichtigen, einschließlich möglicher Gebühren für die Auflösung der alten Kredite.
  • Stundung: Wenn Sie die Bank davon überzeugen können, dass sich Ihre finanzielle Situation in naher Zukunft verbessern wird, kann eine Stundung, bei der die Zahlungen vorübergehend ausgesetzt werden, in Betracht gezogen werden. Dies verlängert jedoch entsprechend die Kreditlaufzeit.
  • Schuldenregulierung: Schuldenregulierungen sind beim Autokredit selten, da die Bank einer Regulierung normalerweise nicht zustimmt, wenn das Fahrzeug wieder in Besitz genommen werden kann. Wenn der Marktwert des Autos jedoch erheblich niedriger ist als die noch ausstehende Schuld, kann eine Regulierung je nach Verhandlungen mit der Bank möglich sein.
  • Privatinsolvenz: Die Privatinsolvenz, auch als Verbraucherinsolvenz bekannt, gilt als die schlechteste Option zur Lösung von Zahlungsschwierigkeiten. Dabei werden das pfändbare Einkommen und Vermögenswerte für eine sechsjährige “Wohlverhaltensphase” einem Treuhänder zugewiesen. In dieser Phase müssen Sie auch die Hälfte von Erbschaften zur Tilgung Ihrer Schulden beitragen. Wenn am Ende der sechs Jahre noch ausstehende Schulden vorhanden sind, können diese erlassen werden. Seit Juli 2014 gibt es jedoch eine strengere dreijährige Option mit zusätzlichen Anforderungen. Die Konsequenzen der Privatinsolvenz sind schwerwiegend und umfassen ein begrenztes Einkommen für sechs Jahre, Ausschluss von geschäftlichen Aktivitäten und Schwierigkeiten bei der Beantragung neuer Kredite oder Debit- und Kreditkarten aufgrund eines negativen Schufa-Eintrags. Darüber hinaus kann das Ausleihen von Geld von Freunden oder Verwandten auch soziale Konsequenzen haben, da sie von einer möglichen Schuldenerlassung betroffen wären.
Das könnte Sie interessieren  AOK Mein Leben: Leistungen, Vorteile und Funktionen

Welche Dokumente für Auto-Finanzierung in Deutschland?

Um ein Auto in Deutschland zu finanzieren, benötigen Sie die folgenden Dokumente:

  • Aktuelle Gehaltsabrechnungen oder Einkommensnachweise zur Demonstration Ihrer Einkünfte.
  • Kontoauszüge oder Steuerbescheide (für Selbstständige).
  • Kopie des Kaufvertrags oder des Fahrzeugscheins Teil II (Zulassungsbescheinigung II) als Nachweis des Kaufs.
  • Informationen über Marke, Modell und Erstzulassungsdatum des Fahrzeugs.
  • Kilometerstandsinformationen (für Gebrauchtwagen).

Zusätzlich müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein, um für einen Autokredit in Frage zu kommen:

  • Sie müssen in Deutschland volljährig sein.
  • Ihr Alter darf 70 Jahre nicht überschreiten.
  • Sie sollten einen deutschen Wohnsitz haben.
  • Sie sollten ein deutsches Bankkonto besitzen.
  • Es wird empfohlen, Ihre finanzielle Situation zu prüfen, bevor Sie einen Kredit beantragen, um sicherzustellen, dass Sie die monatlichen Ratenzahlungen leisten können.
  • Es ist ratsam, nicht mehr als 25% Ihres Einkommens für ein Auto auszugeben.

Wenn Sie bereits einen bestehenden Kredit haben, ist es dennoch möglich, ein Auto zu finanzieren, jedoch wird Ihre Kreditwürdigkeit bewertet. Der Kreditgeber wird Ihr Einkommen prüfen, Ihre Kreditgeschichte (Schufa-Auskunft) überprüfen und beurteilen, ob Sie sich die zusätzlichen Kreditzahlungen leisten können. In einigen Fällen kann der Kreditgeber den Fahrzeugbrief als Sicherheit behalten, bis der Kredit vollständig zurückgezahlt ist.

Alternativ können Sie in Betracht ziehen, die Finanzierung über einen Autohändler abzuwickeln, der möglicherweise 0% Finanzierungsoptionen anbietet. Diese Angebote sind jedoch normalerweise auf bestimmte Modelle beschränkt und erfordern einen gründlichen Vergleich von Angeboten und Preisen, um deren Erschwinglichkeit sicherzustellen.

Alternativen zur Auto-Finanzierung in Deutschland

Wenn es um die Finanzierung eines Autos geht, gibt es in Deutschland verschiedene Alternativen zur herkömmlichen Auto-Finanzierung. Eine beliebte Option ist das Autoleasing. Beim Leasing wird der Nutzen und der Wertverlust des Autos während der Leasinglaufzeit über die monatliche Leasingrate vergütet. Das bedeutet, dass das Restwertrisiko bei der Leasinggesellschaft liegt. Im Vergleich zur Auto-Finanzierung hat das Autoleasing den Vorteil, dass in der Regel keine Zinsen anfallen, da die Leasingrate den Wertverfall des Autos abdecken muss.

Es gibt verschiedene Varianten des Leasings, die je nach persönlichen Bedürfnissen und Präferenzen gewählt werden können. Eine veraltete Methode ist das Restwertleasing, bei dem die leasingnehmende Person das Restwertrisiko des Fahrzeugs trägt. Diese Methode kann hohe Differenzkosten nach sich ziehen, falls der tatsächliche Restwert des Autos am Ende der Laufzeit niedriger ist als erwartet.

Eine moderne Variante des Leasings ist das Kilometerleasing. Hier richten sich die monatlichen Raten nach einer Gesamtkilometerleistung, wodurch der Wertverlust aufgrund von Abnutzung genauer kalkuliert werden kann. Beim Kilometerleasing müssen Leasingnehmer*innen Mehrkilometer zahlen, während bei weniger gefahrenen Kilometern eine Erstattung der Minderkilometer erfolgt. Der Vorteil des Kilometerleasings liegt darin, dass das Restwertrisiko vollständig bei der Leasinggesellschaft liegt, was zu höherer Flexibilität beim Erwerb eines Neuwagens führt, da Anzahlung und Restwerthaftung entfallen. Die Fahrleistung spielt hierbei eine entscheidende Rolle, und unabhängige Gutachter*innen prüfen den Zustand des Fahrzeugs anhand eines transparenten Schadenkatalogs.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/was/wie-funktioniert-finanzierung-auto/