Wie funktioniert Too Good To Go?

Too Good To Go ist eine App, die übrig gebliebenes Essen von Restaurants und Geschäften vor dem Abfall rettet. Viele Betriebe haben überschüssiges Essen, da sie ihren Kunden eine große Auswahl bieten möchten. Dies führt dazu, dass oft Essen übrig bleibt, das am nächsten Tag nicht mehr verkauft wird. Mit Too Good To Go können Nutzer diese übrig gebliebenen Portionen günstig erwerben und somit zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung beitragen.In der App gibt es eine Beschreibung, was in der Überraschungsbox enthalten sein könnte, z.B. Salat, Suppe, Bowl, Sushi, Quiche usw. Um vegetarisches Essen zu finden, gibt es einen Veggie-Filter in der App. Für Veganer gilt derselbe Filter. Durch verschiedene Filter wie “Verfügbare Mahlzeiten”, “Abholzeit zwischen” und “Nur folgendes anzeigen” kann die Suche eingeschränkt werden, um den eigenen Präferenzen gerecht zu werden.Die App zeigt Betriebe in der Nähe an, die übrig gebliebene Portionen haben. Dabei wird in der App auch die Anzahl der verfügbaren Portionen angezeigt. Es gibt drei Farbwarnungen: Orange bedeutet, dass nur noch wenige Mahlzeiten verfügbar sind, Grün bedeutet, dass es noch Mahlzeiten zu retten gibt, und Rot bedeutet, dass nichts mehr zu retten ist. Nach der Abholung können Nutzer eine Bewertung abgeben, um ihre Erfahrung mitzuteilen. Die Bestellung und Bezahlung erfolgen direkt in der App per Kreditkarte, Paypal oder Sofort Überweisung. Eine Bezahlung vor Ort ist nicht möglich, um sicherzustellen, dass das gerettete Essen auch abgeholt wird. Die Abholzeit und der Abholort werden in der App angezeigt, jedoch gibt es keinen Lieferservice.

Was ist Too Good To Go

Too Good To Go ist eine Mobile App, die Kunden mit Restaurants und Geschäften verbindet, die unverkaufte, überschüssige Lebensmittel haben und diese zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer verkaufen. Die App wurde 2015 in Dänemark gegründet und ist mit Stand März 2019 in neun Staaten verfügbar, darunter Deutschland.

Der Zweck von Too Good To Go besteht darin, die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren und gleichzeitig den Kunden die Möglichkeit zu geben, hochwertige Lebensmittel zu einem ermäßigten Preis zu erwerben. Die Idee hinter dem Konzept ist die Rettung von Lebensmitteln, die sonst als Food Waste entsorgt würden, und die Eindämmung der klimaschädlichen Verschwendung von Lebensmitteln.

Die Ziele von Too Good To Go sind vielfältig. Die App setzt sich zum einen dafür ein, die Menge an Lebensmittelabfällen zu reduzieren, indem sie Restaurants und Geschäften hilft, überschüssige und nicht verkäufliche Lebensmittel an interessierte Kunden weiterzugeben. Zum anderen soll die App den Kunden die Möglichkeit geben, gesunde und hochwertige Lebensmittel zu einem günstigen Preis zu erwerben. Durch die Nutzung der App können Benutzer sehen, welche Betriebe in ihrer Umgebung zur Zeit Überraschungstüten mit Lebensmitteln anbieten und somit aktiv zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung beitragen.

Too Good To Go hat bereits über 980.000 Nutzer und wurde mehr als 9,5 Millionen Mal heruntergeladen. Die App bietet eine einfache und praktische Möglichkeit, Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen und gleichzeitig Geld zu sparen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Registrierung bei Too Good To Go

Möchten Sie Betrieben helfen, ihre Lebensmittelüberschüsse zu reduzieren und gleichzeitig Geld sparen? Dann sollten Sie sich bei Too Good To Go anmelden. Die Registrierung ist einfach und kostenlos. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie sich registrieren können:

  • Besuchen Sie die Webseite oder laden Sie die App von Too Good To Go auf Ihr Smartphone herunter.
  • Klicken Sie auf “Registrieren” und geben Sie Ihre persönlichen Informationen ein, wie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und einen Benutzernamen.
  • Wählen Sie den Bereich aus, in dem Sie sich registrieren möchten, z.B. als Betriebseigner oder als Kund*in.
  • Bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse, indem Sie auf den Link klicken, den Sie per E-Mail erhalten.
  • Geben Sie zusätzliche Informationen zu Ihrem Betrieb ein, wie die Art des Betriebs und die Adresse.
  • Legen Sie einen Preis für Ihre Überraschungstüten fest. Denken Sie daran, dass Too Good To Go eine Provision für den Verkauf der Lebensmittel berechnet.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die App heruntergeladen haben, um die Bestellungen und Abholungen zu verwalten.
Das könnte Sie interessieren  Wie funktioniert der Blutkreislauf?

Mit Too Good To Go können Sie nicht nur Ihre Lebensmittelverschwendung reduzieren, sondern auch neue zahlende Kund*innen gewinnen. Also zögern Sie nicht und registrieren Sie sich noch heute!

Restaurants und Geschäfte bei Too Good To Go

Too Good To Go ist eine App, die es Restaurants und Geschäften ermöglicht, überschüssiges Essen und Produkte zu reduzierten Preisen anzubieten. Um zu erfahren, welche Restaurants und Geschäfte in Ihrer Stadt an Too Good To Go teilnehmen, können Sie ganz einfach die App verwenden. Die Städte, in denen es Restaurants und Geschäfte bei Too Good To Go gibt, sind Bochum, Bonn, Dresden, Essen, Frankfurt am Main, Kassel, Kiel, Köln, Mainz und Saarbrücken.

Um nach Restaurants und Geschäften in Ihrer Nähe zu suchen, öffnen Sie die Too Good To Go App und geben Sie Ihren Standort ein. Die App zeigt Ihnen dann eine Liste von teilnehmenden Restaurants und Geschäften in Ihrer Umgebung an. Sie können auch nach bestimmten Kategorien suchen, wie z.B. Bäckereien, Cafés oder Supermärkte. Sobald Sie ein Geschäft gefunden haben, das Ihnen gefällt, können Sie das überschüssige Essen oder die Produkte direkt über die App bestellen und vor Ort abholen.

Die Teilnahme von Restaurants und Geschäften bei Too Good To Go ist eine großartige Möglichkeit, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und gleichzeitig Geld zu sparen. Indem überschüssiges Essen und Produkte an interessierte Kunden verkauft werden, wird die Menge an verschwendeten Lebensmitteln deutlich verringert. Dies ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die teilnehmenden Geschäfte, da sie Verluste vermeiden und neue Kunden gewinnen können.

In den Städten Bochum, Bonn, Dresden, Essen, Frankfurt am Main, Kassel, Kiel, Köln, Mainz und Saarbrücken gibt es eine Vielzahl von Restaurants und Geschäften, die an Too Good To Go teilnehmen. Diese App bietet eine praktische Möglichkeit, gutes Essen und hochwertige Produkte zu reduzierten Preisen zu erhalten und gleichzeitig einen Beitrag zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung zu leisten. Nutzen Sie die Too Good To Go App, um Restaurants und Geschäfte in Ihrer Nähe zu entdecken und von den Vorteilen dieser innovativen Lösung zu profitieren.

Anleitung zur Bestellung von übrig gebliebenen Lebensmitteln bei Too Good To Go

Lebensmittel retten bei Too Good To Go

Too Good To Go ist eine innovative App, die sich für die Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung einsetzt. Mithilfe dieser App haben Nutzer die Möglichkeit, übrig gebliebene Lebensmittel von Restaurants, Bäckereien, Supermärkten und Hotels zu vergünstigten Preisen zu erwerben und somit zur Rettung der überschüssigen Ware beizutragen. Mit maximalen Preisen von nur 3,90€ ermöglicht die App es den Nutzern nicht nur, Geld zu sparen, sondern auch lokale Geschäfte in ihrer Nachbarschaft zu unterstützen.

Eine Bestellung bei Too Good To Go ist einfach. Als erstes sollten Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen und installieren. Nach dem Öffnen der App können Sie sich ganz bequem einen Überblick über die Geschäfte und Restaurants in Ihrer Nähe verschaffen, die überraschende Pakete anbieten. Sobald Sie sich für ein Geschäft entschieden haben, können Sie die angebotenen Mahlzeiten durchstöbern und Ihre Auswahl direkt in der App treffen.

  • Bezahlung: Die Bezahlung bei Too Good To Go ist ebenfalls unkompliziert. In der App stehen Ihnen verschiedene Zahlungsmethoden zur Verfügung, darunter Kreditkarte, PayPal oder auch Apple Pay. Wählen Sie einfach die gewünschte Zahlungsmethode aus und folgen Sie den Anweisungen, um den Bezahlvorgang abzuschließen.
  • Abholung: Nachdem Sie Ihre Bestellung aufgegeben haben, erhalten Sie von der App ein Zeitfenster, in dem Sie Ihre Lebensmittel abholen können. Gehen Sie zum ausgewählten Geschäft und zeigen Sie dem Personal den Abholschein in der App. Sie erhalten dann Ihre Lebensmittel und können diese genießen.
Das könnte Sie interessieren  Wie funktioniert ElitePartner?

Mit Too Good To Go wird nicht nur der Lebensmittelverschwendung entgegengewirkt, sondern es bietet auch eine win-win Situation für alle Beteiligten. Nutzer können hochwertige Lebensmittel zu reduzierten Preisen kaufen, während Geschäfte ihre übrig gebliebene Ware nicht wegwerfen müssen. Laden Sie die App jetzt herunter und erleben Sie die Freude am Lebensmittelretten!

Vorteile von Too Good To Go

Too Good To Go ist eine App, die Restaurants und andere Gastronomiebetriebe unterstützt, ihre übrig gebliebenen Waren zu verkaufen, anstatt sie wegzuwerfen. Diese innovative Lösung bietet sowohl Verbrauchern als auch Geschäften viele Vorteile.

1. Vorteile für Verbraucher:

  • Möglichkeit, hochwertige Lebensmittel zu einem deutlich reduzierten Preis zu kaufen.
  • Zugang zu einer breiten Auswahl an Speisen von verschiedenen Restaurants und Cafés.
  • Eine nachhaltige Alternative, um die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und einen positiven Beitrag zur Umwelt zu leisten.
  • Einfacher Bestellprozess und direkte Bezahlung über die App, ohne zusätzlichen Aufwand.

2. Vorteile für Geschäfte:

  • Generierung zusätzlicher Umsätze durch den Verkauf von übrig gebliebenen Waren.
  • Vermeidung von Kosten für die Entsorgung von Lebensmittelabfällen.
  • Möglichkeit, neue Kunden anzusprechen und zu Stammgästen zu machen.
  • Image-Effekt als Teil der Lösung gegen Lebensmittelverschwendung.
  • Unkomplizierte Abwicklung, da die Bezahlung direkt über die App erfolgt.

Die Teilnahme an Too Good To Go hat sich in Deutschland bereits als wirksames Instrument im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung etabliert. Über 7.500 Betriebe in 500 Städten nutzen bereits den Service und profitieren von den Vorteilen, die Too Good To Go bietet. Für Verbraucher bedeutet dies die Möglichkeit, hochwertige Lebensmittel zu einem günstigen Preis zu erwerben, während Geschäfte ihre übrig gebliebenen Waren in Umsatz umwandeln können und gleichzeitig Kosten sparen. Eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Kosten für Too Good To Go

Die Kosten für die Nutzung von Too Good To Go können aus den bereitgestellten Informationen wie folgt abgeleitet werden:

  • Die Registrierung bei Too Good To Go ist kostenlos und es fallen nur Kosten an, wenn Sie über die App Lebensmittel verkaufen.
  • Sobald Sie anfangen, Lebensmittel zu verkaufen, wird eine jährliche Gebühr und eine kleine Provision pro verkaufter Überraschungstüte fällig. Die Höhe der Provision hängt davon ab, wie viel Sie für Ihre Überraschungstüten verlangen.
  • Das mit Too Good To Go verdiente Geld wird vierteljährlich auf Ihr Konto überwiesen.

Das Konzept von Too Good To Go wird von den Teams in den Geschäften positiv angenommen. Die Abwicklung im Alltagsgeschäft ist einfach und unkompliziert und erfordert wenig Zeit.

Die Boxen können direkt im Frühstücksrestaurant abgeholt werden. Weitere spezifische Kostenangaben sind in den bereitgestellten Informationen nicht enthalten.

Qualität der geretteten Lebensmittel bei Too Good To Go

Bei Too Good To Go ist die Qualität der geretteten Lebensmittel von jedem einzelnen Shop oder Restaurant abhängig. Die App ermöglicht es diesen Betrieben, Lebensmittel anzubieten, die sie nicht mehr verkaufen können, bevor sie ihre Türen schließen. Die Kunden haben dann die Möglichkeit, diese Lebensmittel zu einem reduzierten Preis abzuholen.Laut Angaben von Too Good To Go erhalten die Kunden Essen, das im regulären Verkauf mindestens doppelt so viel gekostet hätte. In einem Test wurde festgestellt, dass der Warenwert der geretteten Lebensmittel meist weit darüber lag. Das bedeutet, dass die Kunden nicht nur preiswerte Mahlzeiten bekommen, sondern auch eine höhere Qualität als erwartet.Um sicherzustellen, dass die geretteten Lebensmittel sicher und genießbar sind, ergreift Too Good To Go verschiedene Maßnahmen und hat strenge Qualitätsstandards. Die Betriebe, die sich der App anschließen möchten, müssen diese Standards erfüllen. Dazu gehören unter anderem das Einhalten von Hygienevorschriften, das ordnungsgemäße Lagern von Lebensmitteln und die korrekte Kennzeichnung von Produkten mit Ablaufdaten.

  • Hygienevorschriften einhalten
  • Lebensmittel ordnungsgemäß lagern
  • Korrekte Kennzeichnung von Produkten mit Ablaufdaten
Das könnte Sie interessieren  Wie funktioniert AirTag?

Durch diese Maßnahmen stellt Too Good To Go sicher, dass die geretteten Lebensmittel von hoher Qualität sind und den Kunden bedenkenlos angeboten werden können.

Auswirkungen von Too Good To Go auf die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung

Die App “Too Good to Go” (TGTG) hat sich als Europas führende App zur Lebensmittelrettung etabliert. Mit dieser innovativen Anwendung können Nutzer Überraschungstüten mit übrig gebliebenen Lebensmitteln für einen günstigen Preis reservieren und abholen. Diese Form der Lebensmittelverwertung hat bereits positive Auswirkungen auf die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung.

Bisher wurden dank der App “Too Good to Go” bereits mehr als 23 Millionen Lebensmittelportionen vor dem Müll gerettet. Angesichts der Tatsache, dass in Deutschland jährlich etwa 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden, ist diese Zahl durchaus bedeutsam. Nicht nur gewöhnliche Haushalte tragen zur Lebensmittelverschwendung bei, sondern auch Handel und Außer-Haus-Verpflegung. Doch die App ermöglicht es, diese Menge an verschwendeten Lebensmitteln zu reduzieren.

Die App “Too Good to Go” arbeitet eng mit Einzelhändlern zusammen, die eine Provision für jede verkaufte Überraschungstüte zahlen. Diese Einzelhändler sind große Partnerunternehmen wie Edeka, Nordsee, Backwerk, Kamps und Ditsch. Durch die App wird eine zusätzliche digitale Vertriebsplattform geschaffen, um überschüssige Lebensmittel an Verbraucher zu verkaufen und somit weitere Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Dieser Ansatz zeigt, dass “Too Good to Go” nicht nur als Symptombekämpfung betrachtet werden kann, sondern als Teil einer umfassenderen Lösung zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Lieferkette.

Um die Auswirkungen noch weiter zu verstärken, engagiert sich “Too Good to Go” aktiv für eine verbindliche Reduzierung der Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Lieferkette. Das Unternehmen hat kürzlich das französische Start-up-Unternehmen Codabene übernommen, das sich auf verbessertes Regalmanagement spezialisiert und somit zur Effizienzsteigerung beiträgt. Diese Maßnahmen zeigen, dass “Too Good to Go” nicht nur auf einzelne Aspekte der Lebensmittelverschwendung reagiert, sondern auch aktiv nachhaltige Lösungen sucht, um dieses Problem anzugehen.

Ähnliche Apps wie Too Good To Go

Der Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Eine umweltfreundliche und kosteneffiziente Möglichkeit, überschüssige Lebensmittel zu retten, besteht darin, Apps und Plattformen zu nutzen, die sich dem Problem widmen. Hier sind einige ähnliche Apps wie Too Good To Go, die dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen:

  • ResQ Club: ResQ Club hat ein ähnliches Konzept wie Too Good To Go. Sie sind mit MealSaver fusioniert und betreiben derzeit in Finnland, Deutschland, Schweden, den Niederlanden und Estland. Die App ermöglicht es Ihnen, Mahlzeiten aus Restaurants zu retten und lokale Unternehmen zu unterstützen. Sie ist auf Android, Apple und Web-Plattformen verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden. Zahlungsoptionen innerhalb der App umfassen Kreditkarte, Banküberweisung und PayPal. Die App ist in mehreren Sprachen verfügbar, darunter Deutsch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Niederländisch und Schwedisch.
  • Sir Plus: Sir Plus hat das Ziel, in Berlin einen Laden zu etablieren, in dem noch essbare, aber abgelaufene oder aussortierte Lebensmittel angeboten werden. Verbraucher können beim Kauf von Sir Plus bis zu 70% des ursprünglichen Preises sparen. Sie planen auch den Start eines Online-Shops, um gerettete Lebensmittel in ganz Deutschland zu verteilen. Sir Plus befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase.
  • Etepetete: Etepetete konzentriert sich auf die Rettung von nicht-standardisierten Obst- und Gemüsesorten, die den EU-weiten Normen für den Verkauf nicht entsprechen. Sie beziehen diese Produkte von ausgewählten Bio-Bauern und liefern sie an Kunden. Sie können eine Box für ein bis zwei Personen zum Preis von 19,90 Euro bestellen. Etepetete bietet auch Informationen auf ihrer Website über die Gesamtmenge an gerettetem Gemüse, die zum Zeitpunkt der Überprüfung 700.595 Kilogramm betrug.

Diese Apps tragen dazu bei, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren, indem sie es den Nutzern ermöglichen, überschüssige Lebensmittel aus Restaurants, Supermärkten und Bauernhöfen zu retten. Sie bieten die Möglichkeit, Geld zu sparen und gleichzeitig zur Umweltschonung beizutragen.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/was/wie-funktioniert-toogoodtogo/