Was ist Family Link und wie funktioniert es?

Family Link ist eine App, die es Eltern ermöglicht, ein Google-Konto für ihre Kinder unter 13 Jahren zu erstellen oder die Elternaufsicht für ein bestehendes Google-Konto einzurichten. Mit Family Link können Eltern einige Einstellungen für das Google-Konto ihres Kindes ändern, die Nutzungsdauer der gemeinsam verwalteten Geräte überwachen, den Standort der Android-Geräte des Kindes anzeigen und nicht jugendfreie Inhalte bei Google Play sperren.

Die App ist auf iPhones, iPads und Computern außer Chromebooks nicht verfügbar. Um Family Link nutzen zu können, benötigt man ein Google-Konto, muss mindestens 18 Jahre alt sein und im selben Land wie das Kind leben. Die Einrichtung der wichtigsten Funktionen kann entweder über das Gerät des Elternteils oder das Gerät des Kindes erfolgen.

Mit Family Link haben Eltern die Kontrolle über die digitalen Aktivitäten ihrer Kinder. Sie können beispielsweise Bildschirmzeitbegrenzungen festlegen, um sicherzustellen, dass ihre Kinder angemessene Zeit mit ihren Geräten verbringen. Außerdem können Eltern den Standort ihrer Kinder verfolgen, was es ihnen ermöglicht, ihre Sicherheit zu gewährleisten. Darüber hinaus können sie nicht jugendfreie Inhalte blockieren, um sicherzustellen, dass ihre Kinder nur auf altersgerechte Inhalte zugreifen können. Diese Funktionen geben Eltern ein Gefühl der Sicherheit und ermöglichen es ihnen, die digitale Erfahrung ihres Kindes zu kontrollieren und bewusst zu gestalten.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung von Family Link auf einem Android-Gerät

Familienlink ist ein nützliches Tool für Eltern, um die Nutzung von Android-Geräten ihrer Kinder zu überwachen und einzuschränken. Wenn Sie lernen möchten, wie Sie Family Link Schritt für Schritt einrichten können, folgen Sie einfach diesen Anweisungen:

  • Öffnen Sie die Family Link App auf dem Gerät eines Elternteils: Die Family Link App kann im Google Play Store heruntergeladen werden. Sobald Sie die App geöffnet haben, melden Sie sich mit Ihrem Elternkonto an, um loszulegen.
  • Wählen Sie das Konto Ihres Kindes aus: Nachdem Sie sich angemeldet haben, wählen Sie das Google-Konto Ihres Kindes aus der Liste der verfügbaren Konten aus.
  • Tippen Sie auf “Einstellungen” und dann auf “Tageslimit”: In den Einstellungen von Family Link können Sie verschiedene Optionen konfigurieren. Um das Tageslimit festzulegen, tippen Sie auf “Einstellungen” und anschließend auf “Tageslimit”.
  • Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um das Tageslimit einzurichten: Jetzt werden Sie Schritt für Schritt durch den Prozess geführt, um das gewünschte Tageslimit für die Nutzungsdauer des Geräts festzulegen.

Alternativ können Sie die Einstellungen auch über das Gerät Ihres Kindes vornehmen. Befolgen Sie dazu diese Schritte:

  • Öffnen Sie die Einstellungen auf dem Gerät Ihres Kindes: Auf dem Android-Gerät Ihres Kindes finden Sie die Einstellungen normalerweise durch das Antippen des Zahnradsymbols in der Benachrichtigungsleiste oder auf dem Startbildschirm.
  • Tippen Sie auf “Digital Wellbeing & Jugendschutzeinstellungen” oder “Google Jugendschutzeinstellungen”: Je nach Android-Version kann der genaue Name der Option variieren. Suchen Sie nach den Optionen, die mit dem Jugendschutz und dem Wohlbefinden digitaler Geräte in Verbindung stehen.
  • Um die aktuellen Einstellungen einzusehen, tippen Sie auf “Tageslimit”: Sie sehen eine Übersicht über die aktuelle Nutzungsdauer des Geräts.
  • Wenn Sie das Tageslimit ändern möchten: Melden Sie sich an oder verwenden Sie Ihren Eltern-Zugangscode, um zu bestätigen, dass Sie ein Elternteil sind. Dann können Sie das Tageslimit entsprechend Ihren Vorlieben anpassen.

Die Einrichtung von Family Link ermöglicht es Eltern außerdem, App-Limits festzulegen. Hier ist, wie es gemacht wird:

  • Öffnen Sie die Family Link App auf dem Gerät eines Elternteils: Starten Sie die Family Link App auf dem Gerät des Elternteils, wo Sie zuvor angemeldet waren.
  • Wählen Sie das Konto Ihres Kindes aus: Wählen Sie das Konto Ihres Kindes aus der Liste der verknüpften Konten in der App aus.
  • Tippen Sie auf “Steuerelemente” und dann auf “App-Limits”: Navigieren Sie zu den Einstellungen der App-Limits, indem Sie auf “Steuerelemente” tippen und dann auf “App-Limits”.
  • Wählen Sie den Namen der App aus, die Sie zulassen oder blockieren möchten: Sie sehen eine Liste der installierten Apps auf dem Gerät Ihres Kindes. Wählen Sie die App aus, für die Sie ein Limit festlegen möchten.
  • Tippen Sie auf “Blockieren” und dann auf “Fertig”: Sobald Sie die App ausgewählt haben, können Sie festlegen, ob sie blockiert oder zugelassen werden soll, indem Sie auf “Blockieren” oder “Erlauben” tippen. Bestätigen Sie die Einstellungen mit “Fertig”.
Das könnte Sie interessieren  Was ist UNiDAYS und wie funktioniert es?

Zusätzlich können Eltern den Standort des Android-Geräts ihrer Kinder über Family Link verfolgen. Hier ist, wie Sie es einrichten:

  • Öffnen Sie die Family Link App auf dem Gerät eines Elternteils: Starten Sie die Family Link App auf dem Gerät des Elternteils, wo Sie zuvor angemeldet waren.
  • Tippen Sie auf “Standort”: In den Einstellungen der App finden Sie die Option “Standort”. Tippen Sie darauf, um fortzufahren.
  • Tippen Sie auf “Einrichten”: Setzen Sie den Standortzugriff für das Gerät Ihres Kindes auf “Einrichten”.
  • Wenn Sie mehrere Kinder haben, wählen Sie aus, für welches Kind Sie die Standortfreigabe aktivieren möchten: Wenn Sie mehrere Kinder haben, werden Ihnen deren Konten angezeigt. Wählen Sie das entsprechende Konto aus.
  • Tippen Sie auf “Aktivieren”: Bestätigen Sie Ihre Auswahl, indem Sie auf “Aktivieren” tippen. Der Standort Ihres Kindes wird nun in der Family Link App angezeigt.

Bitte beachten Sie, dass Family Link möglicherweise nicht in allen Ländern oder Regionen verfügbar ist und dass die Elternaufsicht auf iPhones, iPads und Computern außer Chromebooks nicht funktioniert.

Funktionen von Family Link

Family Link ist eine App von Google, die es Eltern ermöglicht, die Online-Aktivitäten ihrer Kinder auf Android- oder ChromeOS-Geräten zu überwachen und zu kontrollieren. Mit Family Link können Eltern die Gerätenutzungsdauer ihrer Kinder überwachen, indem sie festlegen, wie viel Zeit ihre Kinder bestimmte Apps nutzen dürfen. Dies hilft Eltern, die Bildschirmzeit ihrer Kinder zu begrenzen und sicherzustellen, dass sie einen gesunden Ausgleich zwischen Online- und Offline-Aktivitäten haben.

Mit Family Link können Eltern auch altersgerechte Inhalte auswählen. Eltern können festlegen, welche Apps und Spiele ihre Kinder herunterladen und verwenden können. Diese Funktion ermöglicht es Eltern, sicherzustellen, dass ihre Kinder nur auf Inhalte zugreifen, die für ihr Alter angemessen sind. Eltern können auch Jugendschutzeinstellungen festlegen, um sicherzustellen, dass ihre Kinder keine unangemessenen Inhalte anzeigen oder auf problematische Websites zugreifen können.

Eine weitere Funktion von Family Link ist die Möglichkeit, die Einstellungen und Funktionen über einen Webbrowser zu verwalten. Dies bedeutet, dass Eltern die Kontrolle über die Online-Aktivitäten ihrer Kinder von jedem Gerät aus haben, das eine Internetverbindung hat. Es ist keine spezielle App erforderlich, um Family Link zu verwenden. Dies macht es für Eltern einfach und praktisch, die Online-Aktivitäten ihrer Kinder im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass sie sicher im Internet surfen.

Zusätzlich wird empfohlen, dass Kinder und Teenager mit einem Family Link-Konto Android-Geräte mit Version 7.0 (Nougat) oder höher verwenden. Dies liegt daran, dass Family Link auf diesen Geräten zusätzliche Funktionen und Kontrollmöglichkeiten bietet. Elternaufsicht für Kinder und Teenager, die auf iOS-Geräten oder in Webbrowsern angemeldet sind, funktioniert nur teilweise. Es ist wichtig, dies bei der Verwendung von Family Link zu beachten, um sicherzustellen, dass alle Funktionen ordnungsgemäß funktionieren.

  • Die Hauptfunktionen von Family Link sind:
  • Gerätenutzungsdauer überwachen: Eltern können festlegen, wie lange ihre Kinder bestimmte Apps nutzen dürfen, um die Bildschirmzeit zu begrenzen.
  • Altersgerechte Inhalte auswählen: Eltern können festlegen, welche Apps und Spiele ihre Kinder herunterladen und verwenden können, um sicherzustellen, dass sie nur auf altersgerechte Inhalte zugreifen.
  • Jugendschutzeinstellungen festlegen: Eltern können die Zugriffsberechtigungen ihrer Kinder anpassen, um sicherzustellen, dass sie keine unangemessenen Inhalte anzeigen oder auf problematische Websites zugreifen können.
  • Verwaltung über Webbrowser: Eltern können die Einstellungen und Funktionen von Family Link über einen Webbrowser von jedem Gerät aus verwalten, was die Überwachung der Online-Aktivitäten ihrer Kinder einfach und praktisch macht.
  • Empfohlene Geräteversionen: Es wird empfohlen, dass Kinder und Teenager mit einem Family Link-Konto Android-Geräte mit Version 7.0 (Nougat) oder höher verwenden, um von zusätzlichen Funktionen und Kontrollmöglichkeiten zu profitieren.

Standortverfolgung mit Family Link: Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Verfolgen des Standorts eines Kindes

Die Standortverfolgung mit Family Link ermöglicht es Eltern, den Standort des Android-Geräts ihres Kindes in der Family Link App zu sehen. Um die Standortfreigabe einzurichten, müssen Eltern die Family Link App öffnen und auf “Standort” tippen. Dort wählen sie das Konto ihres Kindes aus und aktivieren die Option “Standort meines Kindes sehen”. Es kann einige Zeit dauern, bis der Standort des Geräts angezeigt wird.

Das könnte Sie interessieren  Was ist eine Wärmepumpe und wie funktioniert sie?

Um den Standort möglichst genau abzurufen, können Eltern die Standorteinstellungen in der Family Link App öffnen, das Konto ihres Kindes auswählen und die Option “Standortgenauigkeit” oder “Hohe Genauigkeit” aktivieren. Falls der Standort immer noch falsch angezeigt wird, kann eine Neukalibrierung des Kompasses des Smartphones erforderlich sein. Zusätzlich können Eltern in der Family Link App Familienorte hinzufügen, indem sie auf “Standort” tippen, das Konto ihres Kindes auswählen und auf “Familienorte” gehen. Dort können sie einen neuen Ort hinzufügen, indem sie eine Adresse eingeben und ein Standortlabel festlegen.

Um Standortbenachrichtigungen einzurichten, müssen Eltern zuerst einen Familienort einrichten und den Standortmodus “Standortgenauigkeit” oder “Hohe Genauigkeit” aktivieren. Dann können sie in der Family Link App den Familienort auswählen und die Optionen “an diesem Ort ankommt” und “diesen Ort verlässt” aktivieren oder deaktivieren. Es wird darauf hingewiesen, dass die Standortbestimmung am besten funktioniert, wenn das Gerät des Kindes über einen Mobilfunk-Datentarif verfügt. Wenn der Standort des Kindes nicht angezeigt wird, sollten Eltern zunächst prüfen, ob das Gerät mit dem Internet verbunden ist und ob das WLAN aktiviert ist.

Bildschirmzeit mit Family Link verwalten: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Mit Family Link können Eltern die Bildschirmzeit ihrer Kinder einfach verwalten. Diese App ermöglicht es Eltern, die Einstellungen des Google-Kontos ihres Kindes anzupassen, die heruntergeladenen Apps zu kontrollieren, die Nutzungsdauer der Geräte zu begrenzen und den Standort der Android-Geräte ihrer Kinder zu überwachen.

Um die Bildschirmzeit mit Family Link zu verwalten, müssen Eltern zunächst ein Google-Konto besitzen und mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem benötigen sie entweder ein Android-Gerät mit Version 5.0 oder höher, ein iPhone mit iOS 13 oder höher, ein iPad mit iOS 13 oder höher oder ein Chromebook, das Android-Apps unterstützt.

Schritt 1: Laden Sie die Family Link App auf das Gerät des Elternteils herunter und installieren Sie sie. Anschließend können Sie die App öffnen und den Anweisungen folgen, um Ihr Google-Konto mit der App zu verknüpfen.

Schritt 2: Sobald Sie Ihr Google-Konto mit der Family Link App verknüpft haben, können Sie ein Profil für Ihr Kind erstellen. Geben Sie den Namen Ihres Kindes an und geben Sie an, ob es sich um ein Android-Gerät oder ein iPhone/iPad handelt.

Schritt 3: Sie können nun die Einstellungen für das Google-Konto Ihres Kindes anpassen. Legen Sie beispielsweise fest, welche Apps heruntergeladen und verwendet werden dürfen. Sie können auch die Nutzungsdauer der Geräte einschränken, indem Sie spezifische Zeitlimits festlegen.

Schritt 4: Family Link ermöglicht es Ihnen auch, den Standort der Android-Geräte Ihres Kindes zu verfolgen. Dadurch können Sie sicherstellen, dass sich Ihr Kind an einem sicheren Ort befindet.

Es ist wichtig zu beachten, dass Family Link nicht auf iPhones, iPads oder Computern außer Chromebooks funktioniert. Wenn Sie jedoch ein geeignetes Gerät haben, können Sie die relevanten Funktionen ganz einfach über die Family Link App einrichten und die Bildschirmzeit Ihres Kindes effektiv verwalten.

Apps und Inhalte, die mit Family Link eingeschränkt werden können

Mit Family Link, einer Funktion von Google, können Eltern die Nutzung von Apps und Inhalten auf den Geräten ihrer Kinder einschränken. Dies bietet ihnen mehr Kontrolle über die Aktivitäten ihrer Kinder und ermöglicht es ihnen, bestimmte Apps und Inhalte zu blockieren oder Zugriffsbeschränkungen festzulegen. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Funktion auf Android-Geräten mit Android 5.1 oder höher und auf Chromebooks mit ChromeOS Version 71 oder höher verfügbar ist.

Um die gewünschten Apps einzuschränken, müssen Eltern das Google-Konto ihres Kindes mit Family Link verwalten. In der Family Link App können sie unter “Einstellungen” -> “App-Limits” die gewünschte App auswählen und entscheiden, ob sie diese blockieren, immer erlauben oder ein Limit festlegen möchten. Es dauert nur etwa fünf Minuten, bis sich die Änderungen auswirken, und sobald eine Internetverbindung besteht, wird die Blockierung oder das Limit aktiviert.

Das könnte Sie interessieren  Wie funktioniert Mietkauf?

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Apps blockiert werden können, da einige für die Elternaufsicht oder das Funktionieren des Geräts erforderlich sind. Bei System-Apps können keine App-Limits festgelegt werden. Eltern können auch Jugendschutzeinstellungen für den Google Play Store einrichten, um festzulegen, welche Apps oder Inhalte ihre Kinder herunterladen oder kaufen dürfen. Unter “Einstellungen” -> “Inhaltsbeschränkungen Google Play” können sie Filter für Apps, Spiele, Filme, TV-Sendungen, Musik und Bücher festlegen und die höchste Alterseinstufung für Inhalte auswählen.

Die Family Link App ermöglicht es den Eltern auch, die App-Aktivitäten ihres Kindes einzusehen und zu überwachen. Sie können sehen, wie viel Zeit ihr Kind mit Apps auf seinen Android-Geräten oder Chromebooks verbringt und wie lange eine App geöffnet und auf dem Bildschirm zu sehen war. Dadurch erhalten Eltern Einblicke in die Nutzungsgewohnheiten ihrer Kinder und können gegebenenfalls Anpassungen vornehmen.

Voraussetzungen für die Nutzung von Family Link auf einem Android-Gerät

Um Family Link auf einem Android-Gerät nutzen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Hier ist eine Liste der wichtigsten Voraussetzungen:

  • Das Kind muss entweder bereits über ein eigenes Google-Konto verfügen oder es kann ein neues Konto für das Kind erstellt werden. Für Kinder unter 13 Jahren (in einigen Ländern kann das Mindestalter für Google-Konten abweichen) können die Eltern die Jugendschutzeinstellungen für das Konto über Family Link verwalten.
  • Wenn das Kind ein Pixel Tablet verwendet, kann ein Google-Konto ohne E-Mail-Adresse und Passwort speziell für das Kind erstellt werden.
  • Die Elternaufsicht kann für ein bestehendes Google-Konto eingerichtet werden, solange das Kind das Mindestalter für Google-Konten erreicht hat. Die Elternaufsicht kann von den Eltern oder vom Kind selbst jederzeit beendet werden, wobei zu beachten ist, dass bei Beendigung durch das Kind die gemeinsam verwalteten Geräte vorübergehend gesperrt werden.
  • Es ist wichtig zu beachten, dass für Kinder unter 18 Jahren, die in Japan leben und ein Pixel-Gerät verwenden, das Beenden der Elternaufsicht etwas anders funktionieren kann.

Neben den oben genannten Voraussetzungen ermöglicht Family Link auch eine Vielzahl von Jugendschutzeinstellungen und Kontoeinstellungen für das Kind. Eltern können beispielsweise Tageslimits für die Gerätenutzung festlegen, bestimmte Websites in Chrome blockieren oder zulassen, SafeSearch aktivieren oder deaktivieren sowie Kaufgenehmigungen auf Google Play festlegen und vieles mehr.

Family Link auf iOS-Geräten verwenden

Ja, Family Link kann auch auf iPhones ab iOS 11 verwendet werden. Family Link ist eine praktische Funktion, die es Eltern ermöglicht, die digitalen Aktivitäten ihrer Kinder zu überwachen und zu kontrollieren. Mit Family Link können Eltern unter anderem die Bildschirmzeit ihrer Kinder begrenzen, bestimmte Apps blockieren und den Standort ihrer Kinder verfolgen. Die Funktion bietet somit eine effektive Möglichkeit, die Online-Sicherheit der Familie zu gewährleisten.

Um Family Link auf einem iOS-Gerät zu verwenden, müssen Sie zunächst die Family Link-App aus dem App Store herunterladen. Sobald Sie die App installiert haben, können Sie sie öffnen und den Anweisungen folgen, um ein Google-Konto für Ihr Kind zu erstellen. Nachdem Sie das Konto erstellt haben, können Sie die gewünschten Einstellungen für das Gerät Ihres Kindes festlegen.

Einige der Funktionen von Family Link auf iOS-Geräten umfassen die Möglichkeit, die Bildschirmzeit zu begrenzen, Apps zu genehmigen oder zu blockieren, den Standort Ihres Kindes zu verfolgen und vieles mehr. Mit Family Link können Sie auch Tätigkeitsberichte anzeigen, um einen Überblick über die digitalen Aktivitäten Ihres Kindes zu erhalten. Es ist eine nützliche Möglichkeit, die Nutzung von iOS-Geräten für Kinder sicherer zu machen und eine gesunde Balance zwischen Online-Aktivitäten und anderen Aktivitäten zu fördern.

Insgesamt bietet Family Link eine verlässliche Lösung für Eltern, die ihre Kinder beim Umgang mit iOS-Geräten unterstützen möchten. Es ist einfach einzurichten und bietet eine Vielzahl von Funktionen, um die Online-Sicherheit und das Wohlbefinden der Familie zu verbessern.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/was/wie-funktioniert-family-link/