Wie funktioniert mobiler Hotspot?

Ein mobiler Hotspot auf dem Handy ermöglicht es, mit einem Laptop oder Tablet unterwegs ohne WLAN ins Internet zu gehen. Dabei stellt das Smartphone oder Tablet mit SIM-Karte über das Mobilfunknetz eine Datenverbindung her, die mit anderen Geräten geteilt werden kann. Dies wird als Tethering bezeichnet. Durch die Aktivierung des Hotspots auf dem Handy können andere Geräte über die Interneteinstellungen eine Verbindung herstellen, indem sie den Hotspot auswählen und das Passwort eingeben.

Auch bei einem iPhone mit Vertrag kann die Internetverbindung des Handys anderen Geräten zur Verfügung gestellt werden. Hierfür öffnet man die Einstellungen, wählt den Punkt “Persönlicher Hotspot” aus und aktiviert diesen. Anschließend kann der persönliche Hotspot des iPhones auf dem Laptop oder Tablet in den Interneteinstellungen ausgewählt und das Passwort eingegeben werden, um eine Verbindung herzustellen.

Es gibt einige Punkte, die bei der Einrichtung eines mobilen Hotspots beachtet werden sollten. Je nach Handy und Android-Version kann die Anzahl der verbundenen Geräte begrenzt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, nur zugelassenen Geräten eine Verbindung zum Hotspot zu ermöglichen. Unter iOS findet man die MAC-Adresse unter “Allgemein” in den Einstellungen. Es ist auch möglich, spezielle Mobile Router als WLAN-Hotspot zu nutzen. Diese haben ein eigenes Kartenfach, in das eine SIM-Karte mit Datentarif eingelegt wird. Die Einrichtung eines solchen mobilen Routers ist einfach und sie sind handlich und haben meist eine längere Akkulaufzeit als Smartphones.

Was ist ein mobiler Hotspot und wofür wird er verwendet?

Ein mobiler Hotspot ist eine Funktion auf einem Smartphone oder Tablet, bei der eine Datenverbindung zum Internet über das Mobilfunknetz hergestellt wird. Mit einem mobilen Hotspot können andere Geräte eine Internetverbindung nutzen, indem das Handy als Hotspot eingerichtet wird. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn man unterwegs mit einem Laptop oder Tablet surfen möchte, aber kein WLAN verfügbar ist oder man das eigene Gerät mit dem Internet verbinden möchte.

Der persönliche Hotspot, der mit moderner Verschlüsselungstechnik eingerichtet wird, ist in der Regel sicherer als öffentliche Hotspots. Es gibt auch spezielle mobile Router, die als WLAN-Hotspot genutzt werden können. Diese Geräte haben ein eigenes Kartenfach, in das eine SIM-Karte mit Datentarif eingelegt wird. Die Einrichtung eines mobilen Routers ist einfach und praktisch, da sie unterwegs für stabiles Internet sorgen und eine längere Akkulaufzeit haben können.

Es ist sogar möglich, ein altes funktionsfähiges Smartphone oder Tablet mit SIM-Kartenslot als mobilen Router zu nutzen. Sowohl unter iOS als auch unter Android kann ein mobiler Hotspot eingerichtet werden, um das Datenvolumen des Tarifs für andere Geräte zur Verfügung zu stellen. Bei der Einrichtung eines mobilen Hotspots ist es jedoch wichtig, auf die Sicherheit zu achten, um unerwünschten Zugriff zu vermeiden.

  • Ein mobiler Hotspot ermöglicht die Nutzung einer Internetverbindung über das Mobilfunknetz mit anderen Geräten.
  • Er ist besonders praktisch, wenn kein WLAN verfügbar ist oder wenn man das eigene Gerät mit dem Internet verbinden möchte.
  • Ein mobiler Router kann auch als WLAN-Hotspot genutzt werden und bietet stabiles Internet und eine längere Akkulaufzeit.
  • Sowohl alte Smartphones oder Tablets als auch spezielle mobile Router können als mobiler Hotspot verwendet werden.

Welche Geräte können als mobiler Hotspot fungieren?

Ein mobiler Hotspot ermöglicht die Verbindung mit dem Internet über Mobilfunk und bietet anderen Geräten wie Smartphones, Tablets und Laptops vor Ort einen Zugang per WLAN. Dabei können verschiedene Geräte als mobiler Hotspot fungieren, insbesondere solche, die sowohl WLAN als auch LTE- oder 5G-Funk unterstützen.

  • Smartphones: Die meisten aktuellen Smartphones verfügen über die Funktion, als mobiler Hotspot zu dienen. Durch ihre integrierten LTE- oder 5G-Modems können sie eine Internetverbindung herstellen und diese über WLAN für andere Geräte bereitstellen.
  • Tablets: Auch Tablets mit LTE- oder 5G-Modems können als mobiler Hotspot genutzt werden. Dadurch können sie eine Verbindung zum Internet herstellen und diese über WLAN für andere Geräte zur Verfügung stellen.
  • Laptops mit integriertem LTE-/5G-Modem: Laptops, die über ein integriertes LTE- oder 5G-Modem verfügen, haben ebenfalls die Fähigkeit, als mobiler Hotspot zu dienen. Sie können eine Internetverbindung herstellen und diese per WLAN für andere Geräte freigeben.
  • MiFi-Router: Es gibt auch spezielle Geräte auf dem Markt, die ausschließlich als mobiler Hotspot fungieren. Diese werden MiFi-Router genannt und können das Anbinden von fünf bis zehn Geräten unterstützen. Sie bieten eine einfache Möglichkeit, einen mobilen Hotspot einzurichten und zu nutzen.
Das könnte Sie interessieren  Wie funktionieren Nudeln: Herstellung, verschiedene Sorten und Zubereitung.

Insgesamt bieten verschiedene Geräte wie Smartphones, Tablets, Laptops mit integriertem LTE-/5G-Modem und spezielle MiFi-Router die Möglichkeit, als mobiler Hotspot zu fungieren. Mit ihrer Unterstützung für WLAN und den entsprechenden Mobilfunkstandards können sie eine Verbindung zum Internet herstellen und diese für andere Geräte bereitstellen.

Wie richte ich einen mobilen Hotspot ein?

Ein mobiler Hotspot ermöglicht es Ihnen, Ihre Internetverbindung mit anderen Geräten wie Smartphones und Tablets zu teilen. Das Einrichten eines mobilen Hotspots auf einem Android-Gerät ist einfach und kann in wenigen Schritten erledigt werden. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Öffnen Sie die “Einstellungen” auf Ihrem Smartphone.
  • Tippen Sie auf “Drahtlos & Netzwerke” oder “Netzwerk & Internet”.
  • Wählen Sie “Tethering & mobiler Hotspot” aus.
  • Tappen Sie nun auf “Mobiler WLAN-Hotspot”.

Um Ihrem Wi-Fi-Hotspot einen Namen und ein Passwort zuzuweisen, tippen Sie auf “WLAN-Hotspot konfigurieren”. Hier können Sie den Netzwerknamen (SSID) ändern und ein individuelles Passwort festlegen. Vergessen Sie nicht, ein sicheres Passwort zu wählen, um unbefugten Zugriff auf Ihren Hotspot zu verhindern. Speichern Sie anschließend alle Einstellungen.

Um den Hotspot zu aktivieren, schalten Sie den Schalter neben dem Netzwerknamen um. Der Hotspot wird nun auf anderen Geräten angezeigt. Verbinden Sie sich mit dem Wi-Fi-Netzwerk, indem Sie das Passwort eingeben, ähnlich wie bei anderen Wi-Fi-Netzwerken.

Beachten Sie, dass die Datennutzung von Ihrem mobilen Datentarif abgezogen wird. Deaktivieren Sie den Hotspot, wenn Sie keine Internetverbindung für Ihre Geräte mehr benötigen. Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf Ihrem Android-Gerät je nach Modell und Softwareversion leicht variieren können.

Vorteile der Verwendung eines mobilen Hotspots

Ein mobiler Hotspot bietet viele Vorteile, darunter die Möglichkeit, unterwegs auf das Internet zuzugreifen und mehrere Geräte gleichzeitig zu verbinden. Mit einem mobilen WLAN-Router haben Sie unabhängig von Ihrem Standort Zugriff auf sicheres Internet, ohne auf öffentliche WLAN-Netzwerke angewiesen zu sein, die oft unsicher sein können. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie sensible Daten übertragen möchten. Mit dem mobilen Hotspot können Sie auch flexibel und mobil bleiben, da er handlich und leicht ist. Sie können ihn problemlos auf Reisen, im Urlaub oder auf Geschäftsreisen mitnehmen und somit eine zuverlässige Internetverbindung genießen.

Dank des mobilen Hotspots können Sie mehrere Geräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden. Laptops, Tablets oder Smartphones können kabellos und ohne zusätzliche Kabel an den Hotspot angeschlossen werden. Dadurch sind Sie nicht auf einzelne Geräte beschränkt und können Ihre Arbeit oder Unterhaltung auf verschiedenen Geräten genießen.

Ein weiterer großer Vorteil der Nutzung eines mobilen Hotspots besteht darin, dass Sie teure Roaming-Gebühren vermeiden können, insbesondere wenn Sie sich im Ausland befinden. Anstatt hohe Kosten für die Nutzung des Internetdienstes Ihres Mobilfunkanbieters zu zahlen, können Sie einfach eine lokale SIM-Karte in Ihrem mobilen Hotspot verwenden und das Internet über das Mobilfunknetz nutzen. Dies spart Ihnen erhebliche Kosten und ermöglicht es Ihnen, Ihre Verbindungskosten zu kontrollieren.

Das könnte Sie interessieren  Was ist Vodafone Homespot?

Es ist wichtig zu beachten, dass beim Einsatz eines mobilen Hotspots Kosten für die Datenübertragung über das Mobilfunknetzwerk entstehen können, abhängig vom zugrundeliegenden Mobilfunkvertrag. Dennoch bieten mobile Hotspots eine einfache Einrichtung, hohe Netzgeschwindigkeiten und die Möglichkeit der Prepaid-Nutzung, was sie zu einer attraktiven Option für Menschen macht, die unterwegs eine zuverlässige und sichere Internetverbindung benötigen.

Informationen zur Sicherheit der Verbindung über einen mobilen Hotspot

Ein mobiler Hotspot ermöglicht WLAN-fähigen Geräten den Zugriff auf das Internet über das Mobilfunknetz eines Smartphones. Diese praktische Funktion wird oft genutzt, wenn sich Nutzer nicht in der Nähe eines sicheren Netzwerks befinden oder ihr eigenes Netzwerk nicht funktioniert. Allerdings birgt die Nutzung eines mobilen Hotspots auch Sicherheitsrisiken.

Ein potenzielles Risiko besteht darin, dass Angreifer einen mobilen Hotspot mit ihrer Hardware erstellen können, um sogenanntes Wi-Fi-Phishing durchzuführen oder sogar Firmendaten abzufangen. Um dieses Risiko zu reduzieren, ist es wichtig, entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Unternehmen sollten beispielsweise Richtlinien zur Nutzung mobiler Hotspots festlegen und auf die Verwendung von Verschlüsselungstechnologien achten, wie zum Beispiel WPA2.

Es gibt jedoch auch alternative Möglichkeiten für Mitarbeiter, auf das Firmennetzwerk zuzugreifen, ohne einen mobilen Hotspot verwenden zu müssen. Zum Beispiel können sie per USB-Tethering über das Mobilfunknetz auf das Firmennetzwerk zugreifen. Die IT-Abteilung kann außerdem Hotspot Tethering auf firmeneigenen oder verwalteten Geräten unter Android und iOS verbieten oder durch separate gesicherte WLAN-Netzwerke für Mitarbeiter und Gäste im Unternehmen umgehen.

Letztendlich liegt es an den IT-Abteilungen, die beste administrative Option für die Sicherheits- und Benutzererfahrungsbedürfnisse des Unternehmens zu bestimmen. Es ist jedoch wichtig, dass Unternehmen sich der Sicherheitsrisiken bewusst sind und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Verbindung über einen mobilen Hotspot abzusichern.

Kosten eines mobilen Hotspots

Wenn es um die Kosten für die Nutzung eines mobilen Hotspots geht, gibt es verschiedene Optionen und Preismodelle, die von Anbieter zu Anbieter variieren können. Bei öffentlichen kommerziellen WLAN-Hotspots gibt es oft die Möglichkeit, den Hotspot für eine gewisse Zeit kostenlos zu nutzen, beispielsweise für 30 oder 60 Minuten. Zusätzlich bieten die meisten Hotspot-Netzbetreiber Tages-, Wochen- oder Monats-Flatrates an.

Es kann sich durchaus lohnen, eine WLAN-Flatrate zu buchen. Oft sinkt der Preis pro Zeiteinheit mit steigender Vertragsdauer. Je nach Anbieter kann es sich schon lohnen, eine Monats-Flatrate zu buchen, wenn man nur wenige Stunden pro Monat an den WLAN-Hotspots surft. Es kann also sinnvoll sein, die verschiedenen Tarife und Laufzeiten zu vergleichen, um die beste Option für die individuellen Bedürfnisse zu finden.

Für Kunden, die häufig in Hotels oder Restaurants unterwegs sind, bietet sich möglicherweise die Buchung eines Tarifs bei einem WLAN-Netzbetreiber an. Oft setzen Hotel- oder Restaurantketten in ihren Filialen WLAN-Zugänge desselben Providers ein. Dadurch können Kunden, die einen Wochen- oder Monatstarif oder eine Hotspot-Flatrate gebucht haben, ihren Tarif an verschiedenen Orten nutzen. Dies bietet Flexibilität und Bequemlichkeit für Reisende oder Personen, die regelmäßig verschiedene Standorte besuchen.

  • In öffentlichen kommerziellen WLAN-Hotspots können verschiedene Abrechnungsvarianten existieren.
  • WLAN-Flatrates können sich schnell lohnen, da der Preis pro Zeiteinheit oft mit steigender Vertragsdauer sinkt.
  • Bei Hotel- oder Restaurantketten können Kunden, die bei einem WLAN-Netzbetreiber einen Tarif gebucht haben, ihren Tarif an verschiedenen Standorten nutzen.
Das könnte Sie interessieren  Wie wirkt Quetiapin im Körper?

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen eine Zusammenfassung darstellen und möglicherweise nicht alle Details aus der ursprünglichen Information enthalten.

Mobiler Hotspot im Ausland nutzen

Wenn Sie im Ausland eine stabile Internetverbindung benötigen und nicht auf öffentliche WLAN-Hotspots angewiesen sein möchten oder das Risiko eines Datenklaus vermeiden wollen, könnte die Nutzung eines mobilen LTE-WLAN-Hotspots die Lösung für Sie sein. Ein solcher Hotspot ermöglicht es Ihnen, mehrere Geräte gleichzeitig mit dem Internet zu verbinden, indem Sie eine einzige SIM-Karte mit ausreichendem Datenvolumen verwenden.

  • Der Huawei E5577S-321 ist ein empfehlenswerter mobiler Wi-Fi-Router, der sich dafür eignet. Er bietet Ihnen einige Vorteile gegenüber anderen Optionen:
  • Sie brauchen keine SIM-Karten zu wechseln und bleiben unter Ihrer gewohnten Telefonnummer erreichbar.
  • Sie schonen die Batterie Ihres Handys, da der Router den Großteil der Internetverbindung übernimmt.
  • Sie profitieren von besserem Empfang, indem Sie den Router an einem optimalen Standort platzieren können.
  • Der Huawei E5577S-321 Router unterstützt eine Vielzahl von UMTS- und LTE-Frequenzen und ist somit mit den meisten weltweiten Mobilfunkanbietern kompatibel.

Mit diesem Router können Sie bis zu 10 Geräte gleichzeitig verbinden. Das macht ihn besonders für Reisen mit mehreren Handys, Laptops oder Tablets geeignet. Er kann Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s erreichen, sodass Sie problemlos Videos streamen oder Kommunikations-Apps wie Skype, FaceTime oder WhatsApp nutzen können. Der mitgelieferte Akku hat eine Kapazität von 3.000 mAh und bietet eine längere Nutzungsdauer im Vergleich zu ähnlichen Geräten. Sie können den Akku unterwegs ganz einfach mit einer externen Powerbank via USB aufladen. Zudem können Sie den Akku austauschen, um die Nutzungsdauer auf längeren Reisen zu verlängern.

Anbieter mobiler Hotspots in Deutschland: Liste der Anbieter, Tarife und Netzabdeckung

Wenn Sie in Deutschland unterwegs sind und Zugang zum Internet benötigen, bietet ALDI TALK einen mobilen WLAN-Router an, der es Ihnen ermöglicht, mobil online zu gehen. Mit diesem kompakten Router können Sie bis zu 10 Geräte mit dem Internet verbinden. Die Nutzung erfolgt über eine Daten-SIM-Karte von ALDI TALK, die Ihnen die Wahl zwischen drei attraktiven Datentarifen bietet. Der ALDI TALK Hotspot kann dabei helfen, den Bedarf an öffentlichen und oft unsicheren WLAN-Zugangspunkten zu beseitigen. Um den Hotspot einzurichten, müssen Sie zunächst die Daten-SIM-Karte aktivieren und anschließend den WLAN-Router konfigurieren. Die Konfiguration des Routers erfolgt über die Webseite http://tplinkmifi.net, während Sie mit dem Router verbunden sind.

ALDI TALK bietet verschiedene Datentarife an, die über Ihr Kundenkonto gebucht werden können. Sobald das inkludierte Datenvolumen aufgebraucht ist oder die gebuchte Laufzeit abgelaufen ist, endet die gebuchte Datenoption automatisch. Um weiterhin online zu bleiben, können Sie über das Kundenportal von ALDI TALK eine neue Datenoption buchen. Auch ohne aktive Datenoption ist der Zugriff auf das Kundenportal möglich. Weitere detaillierte Informationen zur Einrichtung des WLAN-Routers finden Sie in der ALDI TALK Hotspot-Kurzanleitung.

Wenn Sie einen zuverlässigen mobilen Hotspot in Deutschland suchen, sollten Sie die Angebote von ALDI TALK in Betracht ziehen. Mit ihrem kompakten WLAN-Router und attraktiven Datentarifen ermöglichen sie Ihnen einen einfachen Zugang zum Internet, wo immer Sie sich befinden. Vergessen Sie unzuverlässiges und unsicheres WLAN an öffentlichen Orten – mit ALDI TALK sind Sie immer online. Buchen Sie Ihre gewünschte Datenoption über das Kundenportal und genießen Sie die Freiheit des mobilen Internets in Deutschland.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/was/wie-funktioniert-mobiler-hotspot/