Was kostet AdBlue?

AdBlue ist eine flüssige Harnstofflösung zur Reduzierung der Stickoxidemissionen bei Fahrzeugen mit SCR-Systemen. Der AdBlue-Tank, der bei diesen Fahrzeugen zum Einsatz kommt, muss regelmäßig nachgefüllt werden. Es gibt verschiedene Gebindegrößen mit unterschiedlichen Preisen.

AdBlue-Preise

Die Preise für AdBlue sind sehr unterschiedlich und hängen von der Gebindegröße und dem Einkaufsort ab. Kleine Gebinde sind meist teurer als größere. “Lose Ware” in Werkstätten und Tankstellen ist oft günstiger als der Kauf von Flaschen im Einzelhandel. Um Geld zu sparen, lohnt es sich also, AdBlue in größeren Mengen und an günstigeren Orten wie Tankstellen oder Werkstätten zu kaufen.

AdBlue-Kauf

AdBlue wird in verschiedenen Geschäften angeboten, darunter Baumärkten, Kfz-Zubehör-Läden, Tankstellen und Werkstätten. Inzwischen ist AdBlue auch als Postenware bei Discountern erhältlich. Es ist ratsam, Preise zu vergleichen und die günstigste Bezugsquelle auszuwählen. Online-Plattformen wie Clever Tanken bieten eine Suchfunktion nach geeigneten AdBlue-Zapfsäulen und Verkaufsstellen von Nachfüllgebinden in der Nähe.

AdBlue-Nachfüllen

Wenn der AdBlue-Zusatztank leer ist, muss er nachgefüllt werden. Das Nachfüllen von AdBlue ist bei manchen Autos knifflig und erfordert etwas Geschick. Es gibt verschiedene Gebindegrößen von einer halben Gallone bis zu zehn Litern. Bei der Wahl der Gebindegröße sollte der individuelle Bedarf berücksichtigt werden. Es ist zu beachten, dass AdBlue unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 30°C geschützt werden muss. Ideal ist eine Lagerung zwischen minus 5° und plus 20°C.

  • AdBlue-Tankstellen bieten eine gute Möglichkeit, AdBlue schnell und unkompliziert nachzufüllen.
  • Manche Werkstätten bieten das AdBlue-Nachfüllen mit einem speziellen Betankungsgerät an, um Plastikabfall zu vermeiden.
  • Die Bedienungsanleitung gibt Auskunft, wo sich der AdBlue-Tank im eigenen Fahrzeug befindet.

AdBlue ist ein wichtiger Bestandteil zur Einhaltung von Emissionsstandards bei Fahrzeugen mit SCR-Systemen. Durch den Vergleich von Preisen, die Wahl der passenden Bezugsquelle und die sachgemäße Lagerung lassen sich Kosten sparen.

Das könnte Sie interessieren  Die Höhe von Pokhara wird in der gegebenen Information nicht direkt erwähnt.

AdBlue: Verbrauch und Kosten im Überblick

Für Fahrzeuge mit Dieselmotor ist die Verwendung von AdBlue mittlerweile unerlässlich geworden, um die Emissionen zu senken. Doch wie berechnet man die Kosten pro Kilometer? Laut Herstellerangaben benötigt ein Fahrzeug etwa 1 bis 1,5 Liter AdBlue auf 1000 Kilometer. Der Preis pro Liter liegt momentan zwischen 89 und 99 Cent an der Tankstelle oder ab 14,99 Euro für einen Zehn-Liter-Kanister im Onlineshop.

Wer auf der Suche nach alternativen Anbietern ist, sollte vorsichtig sein. Nur Produkte mit dem offiziellen AdBlue-Schriftzug stellen sicher, dass sie den Normen entsprechen. Wer auf günstigere, nicht zertifizierte Ersatzstoffe zurückgreift, riskiert Schäden am Katalysator und verliert seine Garantieansprüche.

Es ist wichtig, den AdBlue-Tank regelmäßig zu überprüfen und rechtzeitig aufzufüllen. Bei leerem Tank kann das Fahrzeug nicht weiterfahren und schaltet sich in den meisten Fällen aus. Etwa 100 Kilometer, bevor der Tank leer ist, erhält man eine Meldung im Cockpit.

Ein AdBlue-Fahrzeug erkennt man am zweiten, blauen Deckel hinter der Tankabdeckung. Neben dem normalen Diesel muss man dort zusätzlich AdBlue einfüllen. Es ist wichtig, sich vor dem Kauf eines Diesel-Fahrzeugs über diese spezielle Tankanforderung zu informieren.

Nur Produkte mit dem offiziellen AdBlue-Schriftzug stellen sicher, dass sie den Normen entsprechen. Wer auf günstigere, nicht zertifizierte Ersatzstoffe zurückgreift, riskiert Schäden am Katalysator und verliert seine Garantieansprüche. Es ist ratsam, auf Herstellerprodukte zu setzen und nicht auf möglicherweise gefährliche Billigangebote.

AdBlue wird aus Harnstoff und Ammoniak hergestellt. Zur Produktion von Ammoniak wird wiederum Erdgas benötigt. Zurzeit liegt der Erdgaspreis jedoch auf Rekordniveau, was dazu geführt hat, dass Ammoniakhersteller ihre Produktionsmengen stark heruntergefahren haben. Diese Umstände führen zu aktuellen Lieferengpässen für AdBlue. Es ist daher wichtig, den AdBlue-Verbrauch so gering wie möglich zu halten und das Tanken nicht auf die lange Bank zu schieben.

Das könnte Sie interessieren  Optimale Höhe für Hundenäpfe: Bedeutung, Vorteile und Empfehlungen

AdBlue Kostenvergleich: Tankstellenpreise vs. Online-Kauf

Wenn Sie ein Dieselfahrzeug besitzen, das die Euro-6-Norm erfüllt, benötigen Sie möglicherweise AdBlue, um die Abgaswerte zu verbessern. Seit Januar 2021 hat sich der Preis für AdBlue fast verdreifacht und betrifft damit zahlreiche Fahrerinnen und Fahrer. Deshalb sollten Betroffene regelmäßig prüfen, wie hoch der AdBlue-Vorrat noch ist und bei Verfügbarkeit den Tank so gut wie möglich auffüllen. Eine kleine Reserve zu Hause zu lagern ist auch ratsam, um Hamsterkäufe zu vermeiden.

AdBlue-Preisvergleich

Wenn Sie AdBlue an Tankstellen kaufen können, sollten Sie vor dem Kauf Preise vergleichen. Derzeit reicht die Spanne von rund 1,50 bis 4 Euro je Liter. Der Preis an Pkw-Zapfsäulen scheint wesentlich günstiger als bei abgefüllten Kanistern zu sein.

AdBlue-Lagerung

AdBlue sollte unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 30 Grad geschützt und an einem gut belüfteten Platz gelagert werden. Es sollte nicht mit anderen Substanzen in Kontakt kommen und zum Umfüllen von AdBlue in Tanks niemals alte Diesel- oder Ölkanister verwendet werden.

AdBlue-Produktion

Die Produktion von AdBlue wurde zwischenzeitlich aufgrund hoher Gaspreise gestoppt, aber einige Produzenten haben die Produktion wieder aufgenommen. Es sollte also in absehbarer Zeit keine flächendeckende Versorgungslücke geben, aber eine deutliche Preissteigerung.

AdBlue-Autos

Betroffen sind neben der Logistikbranche zahlreiche Fahrerinnen und Fahrer neuerer Diesel-Pkw (überwiegend mit Euro-6-Norm, vereinzelt mit Euro-5-Norm), deutschlandweit etwa 10 Prozent aller Fahrzeuge. Eine regelmäßige Überprüfung des AdBlue-Vorrats und ggf. das Auffüllen des Tanks kann dazu beitragen, den Verbrauch zu senken und Geld zu sparen.

AdBlue-Kosten: Wie viel kostet AdBlue und wie berechnet man die Kosten pro Kilometer?

AdBlue ist eine Harnstofflösung, die bei modernen Diesel-Fahrzeugen eingesetzt wird, um die Abgasemissionen zu reduzieren und die EU-Abgasnormen einzuhalten. Die Kosten für AdBlue variieren je nach Anbieter und Menge, die man kauft. Im Allgemeinen liegen die Preise zwischen 0,50 € und 1,00 € pro Liter. Um die Kosten pro Kilometer zu berechnen, muss man den Verbrauch in Relation zur gefahrenen Strecke setzen. Bei einem Verbrauch von 0,1 bis 0,2 Litern pro 100 Kilometer und einem Preis von 0,8 € pro Liter kommen wir auf Kosten von 0,08 € bis 0,16 € pro Kilometer.

Das könnte Sie interessieren  Wie viele Arbeitstage hat das Jahr 2021?

Der AdBlue-Verbrauch hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Motorleistung, der Fahrweise, der Streckenbeschaffenheit und der Außentemperatur. Im Durchschnitt liegt der Verbrauch bei 0,1 bis 0,2 Litern pro 100 Kilometer. Bei einer sportlichen Fahrweise oder im Stadtverkehr kann der Verbrauch jedoch höher ausfallen. Eine besonders sparsame Fahrweise mit niedriger Drehzahl und konstanter Geschwindigkeit kann den Verbrauch dagegen senken.

AdBlue kann an Tankstellen mit einer entsprechenden Zapfsäule oder in Flaschenform in vielen Supermärkten und Autozubehörgeschäften gekauft werden. Bei modernen Diesel-Fahrzeugen befindet sich der AdBlue-Tank meist neben dem Diesel-Tank unter der Motorhaube. Beim Nachfüllen sollte man darauf achten, dass kein AdBlue verschüttet wird, da dies die Lackierung beeinträchtigen kann. Außerdem sollte man nur hochwertiges AdBlue verwenden, um die Funktionsfähigkeit des SCR-Katalysators nicht zu beeinträchtigen.

Derzeit gibt es aufgrund von gestiegenen Nachfrage und Lieferengpässen bei den Rohstoffen für die Herstellung von Harnstoff Knappheit bei AdBlue. Dies führt zu einem Anstieg der Preise und Beeinträchtigungen der Verfügbarkeit. Um Engpässe zu vermeiden, sollte man darauf achten, den AdBlue-Vorrat rechtzeitig aufzufüllen und gegebenenfalls alternative Bezugsquellen zu finden.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/de/was-kostet-adblue/