Die Lage von Oberwiesenthal: Überblick und geografische Details

Oberwiesenthal ist die höchstgelegene Stadt Deutschlands und ein beliebter Wintersportort im Erzgebirge. Die Stadt befindet sich am Fuße des Fichtelbergs, der nicht nur die höchste Erhebung in Oberwiesenthal ist, sondern auch den höchsten Berg Sachsens darstellt. Mit seiner beeindruckenden Höhe lockt der Fichtelberg sowohl Einheimische als auch Touristen an.

Der Ort besteht aus den Stadtteilen Oberwiesenthal, Unterwiesenthal und Hammerunterwiesenthal. Auf tschechischer Seite grenzt Oberwiesenthal an die Gemeinden Loučná pod Klínovcem, Jáchymov und Boží Dar. Auf deutscher Seite grenzen Bärenstein, Crottendorf, Sehmatal, Breitenbrunn/Erzgeb. und Raschau-Markersbach an Oberwiesenthal. Diese geografische Lage ermöglicht es Besuchern, sowohl die deutsche als auch die tschechische Seite der Region zu erkunden, was zu einer interessanten kulturellen Vielfalt führt.

Oberwiesenthal ist nicht nur für seine Naturlandschaften bekannt, sondern auch ein staatlich anerkannter Luftkurort. Das bedeutet, dass die Luftqualität hier besonders gut ist und sich positiv auf die Gesundheit auswirken kann. Viele Besucher kommen daher nicht nur zum Skifahren, sondern auch zum Erholen und Entspannen nach Oberwiesenthal. Die frische Bergluft und die malerische Umgebung bieten ideale Bedingungen für einen erholsamen Aufenthalt.

Die Geschichte von Oberwiesenthal reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück, als der Ort als Bergarbeitersiedlung gegründet wurde. Zu dieser Zeit wurde in der Region intensiv Bergbau betrieben. Im 19. Jahrhundert kam der Bergbau zum Erliegen und der Tourismus gewann an Bedeutung. Heute ist Oberwiesenthal durch die Schmalspurbahn Cranzahl–Kurort Oberwiesenthal und die Fichtelberg-Schwebebahn gut erreichbar, was die Anreise für Besucher erleichtert und zu einer weiteren Attraktion der Region beiträgt.

Wie hoch liegt Oberwiesenthal?

Oberwiesenthal liegt auf einer Höhe von 914 Metern am Fuß des Fichtelbergs. Es ist die höchstgelegene Stadt Deutschlands und ein beliebter Wintersportort im Erzgebirge. Mit seinen umliegenden Bergen und Tälern bietet Oberwiesenthal ein einzigartiges alpines Gefühl inmitten Deutschlands.

Der Fichtelberg, mit einer Höhe von 1215 Metern, ist die höchste Erhebung des Ortes und zugleich der höchste Berg Sachsens. Dieser beeindruckende Gipfel lockt sowohl Einheimische als auch Touristen an, um die atemberaubende Aussicht und die vielfältigen Outdoor-Aktivitäten zu genießen.

Oberwiesenthal hat aufgrund seiner hohen Lage eine große Bedeutung für den Tourismus in der Region. Die Stadt ist vor allem für Wintersportaktivitäten bekannt und zieht jedes Jahr eine große Anzahl von Besuchern an. Mit einer beeindruckenden Anzahl von Übernachtungen ist Oberwiesenthal ein beliebtes Reiseziel für Skifahrer, Snowboarder und andere Winterbegeisterte.

Insgesamt ist Oberwiesenthal ein besonderer Ort in Deutschland, der durch seine hohe Lage und seine natürliche Schönheit besticht. Egal ob man die Berge erklimmen möchte oder die Winterlandschaft genießen will, Oberwiesenthal bietet für jeden etwas.

Oberwiesenthal in Deutschland – Eine Übersicht über Oberwiesenthal als Touristenziel

Oberwiesenthal ist die höchstgelegene Stadt Deutschlands und ein beliebter Wintersportort im Erzgebirge. Die Stadt trägt den Titel eines Staatlich anerkannten Luftkurorts, was auf ihre reine Luft und die gesundheitsfördernden Bedingungen hinweist. Mit dem Fichtelberg, dem höchsten Berg Sachsens, verfügt Oberwiesenthal über eine beeindruckende natürliche Kulisse. Darüber hinaus sind auch der Keilberg (Klínovec) und der Eisenberg in der Umgebung bedeutende Berge, die Outdoor-Enthusiasten anziehen.

In Oberwiesenthal grenzen auf tschechischer Seite die Gemeinden Loučná pod Klínovcem, Jáchymov und Boží Dar an. In Deutschland teilt sich Oberwiesenthal seine Grenzen mit den Gemeinden Bärenstein, Crottendorf, Sehmatal, Breitenbrunn/Erzgeb. und Raschau-Markersbach. Die Stadt besteht aus den Stadtteilen Oberwiesenthal, Unterwiesenthal und Hammerunterwiesenthal, wobei Ober- und Unterwiesenthal am 1. September 1921 zur Stadt Oberwiesenthal vereinigt wurden. Seit dem 29. Mai 1935 wird die Stadt offiziell als Kurort Oberwiesenthal bezeichnet. Darüber hinaus wurde am 1. Januar 1997 Hammerunterwiesenthal ein Ortsteil der Stadt Kurort Oberwiesenthal.

Mit einer historischen Bergbaugeschichte, die im 19. Jahrhundert endete, hat Oberwiesenthal eine interessante Vergangenheit. Seitdem hat sich der Tourismus als wichtiger Wirtschaftszweig entwickelt. Besucher können die Stadt bequem mit Hilfe der Schmalspurbahn Cranzahl-Kurort Oberwiesenthal sowie der Fichtelberg-Schwebebahn erreichen. Diese Transportmittel bieten nicht nur praktische Reisemöglichkeiten, sondern ermöglichen es den Touristen auch, die atemberaubende Landschaft auf ihrem Weg zu genießen.

Das könnte Sie interessieren  Gesetzliche Anforderungen und Grenzen für Quittungen in Deutschland

Insgesamt bietet Oberwiesenthal als Touristenziel eine einzigartige Mischung aus natürlicher Schönheit, historischem Charme und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Ob Wintersportaktivitäten auf den umliegenden Bergen, Spaziergänge durch malerische Stadteile oder die Erkundung der Bergbaugeschichte, Oberwiesenthal hat für jeden etwas zu bieten. Planen Sie Ihren nächsten Urlaub in Oberwiesenthal und entdecken Sie selbst, warum diese Stadt zu einem beliebten Reiseziel in Deutschland geworden ist.

Wintersport in Oberwiesenthal

Oberwiesenthal bietet großartige Wintersportmöglichkeiten mit einer beeindruckenden Höhe von 1.214,79 m ü. NHN am Berg und 911 m ü. NHN im Tal. Die Region verfügt über insgesamt 10 Pisten, die sich über eine Gesamtlänge von 15,5 km erstrecken. Diese Pisten sind in leicht (6,8 km), mittel (6,1 km) und schwer (1,2 km) eingeteilt, um für jeden Skifahrer das passende Terrain zu bieten. Mit einer Transportkapazität von 7.400 Personen pro Stunde sorgen eine Seilschwebebahn, eine Vierersesselbahn und vier Schlepplifte für einen reibungslosen Aufstieg.

Was den Schnee betrifft, werden ca. 12,1 km der Pisten beschneit, um optimale Bedingungen zu gewährleisten. Zusätzlich gibt es eine Flutlichtpiste am Hauptskihang, die es Skifahrern ermöglicht, auch nach Einbruch der Dunkelheit weiterzufahren. Doch Wintersport in Oberwiesenthal beschränkt sich nicht nur auf das Skifahren. Mit 75 km Langlaufloipen und Skiwanderwegen sowie 26 km Winterwanderwegen bietet die Region viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten abseits der Pisten. Außerdem gibt es eine Rodelstrecke vom Fichtelberg, einen Rodelhang und eine moderne Kunsteisbahn für zusätzlichen Spaß im Schnee.

Die Pflege der Pisten und Loipen spielt eine wichtige Rolle für ein optimales Skierlebnis. Die Pisten werden nach dem Skibetrieb gepflegt, um Reparaturen von Pistenschäden durchzuführen und den Schnee auf der Piste optimal zu verteilen. Während dieser Zeit ist das Betreten und Befahren der Pisten nicht gestattet. Die Loipen hingegen werden täglich in den frühen Morgenstunden präpariert, um bestmögliche Bedingungen für Langläufer zu schaffen. Oberwiesenthal setzt dabei auf moderne Schneeproduktionstechniken, wie die Verwendung von Niederdruck-Propellerkanonen und Hochdruck-Schneilanzen, um eine gute Schneequalität zu gewährleisten.

Sehenswürdigkeiten in Oberwiesenthal

Oberwiesenthal bietet eine Vielzahl von sehenswerten Attraktionen, die Besucher aus nah und fern anlocken. In diesem Artikel werden einige der beliebtesten Touristenattraktionen und Wahrzeichen vorgestellt. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt von Oberwiesenthal und entdecken Sie all ihre Schönheiten.

  • Fichtelberg: Der Fichtelberg ist mit einer Höhe von 1.215 Metern der höchste Berg Ostdeutschlands. Von seiner Spitze aus bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf das umliegende Erzgebirge. Das Fichtelberghaus mit seinem Aussichtsturm, die Wetterwarte und eine Friedensglocke sind weitere Highlights, die einen Besuch am Fichtelberg unvergesslich machen.
  • Fichtelbergbahn: Die Fichtelbergbahn ist eine Dampfeisenbahn, die das ganze Jahr über auf einer 17,35 Kilometer langen Strecke zwischen Oberwiesenthal und Cranzahl fährt. Während der Fahrt können Besucher eine traumhafte Aussicht genießen. Die Fichtelbergbahn bietet zudem verschiedene Themenfahrten an, die den Aufenthalt noch interessanter gestalten.
  • Meeresaquarium: Ein absolutes Highlight für Naturliebhaber ist das Meeresaquarium. Hier können Besucher ein 17 Meter langes Korallenriff und eine Vielzahl tropischer Fischarten bestaunen. Das Aquarium beherbergt außerdem lebende Fossilien, Seepferdchen, Käfer, Schnecken, Spinnen und Krabben. Tauchen Sie ein in die faszinierende Unterwasserwelt und lassen Sie sich von ihrer Vielfalt begeistern.

Der Schwarze Teich ist ein weiteres Juwel der Region. Als Flößerteich mit einer langen Geschichte dient er heute als Naturschutzgebiet. Hier finden sich seltene Pflanzen sowie eine Vielzahl von Watt- und Wasservögeln. Ein Spaziergang rund um den Schwarzen Teich ist eine fantastische Möglichkeit, die Schönheit der Natur zu erleben und dem Alltag zu entfliehen.

Auch für Sportbegeisterte gibt es in Oberwiesenthal eine top Attraktion: das Wiesenthaler K3. Dieses Museum widmet sich dem Wintersport und bietet Ausstellungen zur Geschichte des Skisports. Hier findet man Originalausrüstung von Athleten und sogar olympische Goldmedaillen. Tauchen Sie ein in die Welt des Wintersports und erfahren Sie mehr über die faszinierende Entwicklung dieser Sportart.

Kein Besuch in Oberwiesenthal wäre komplett ohne eine Fahrt mit der Schwebebahn Fichtelberg. Diese Seilschwebebahn ist die älteste in Deutschland und zugleich das Wahrzeichen der Stadt. Während der Fahrt genießen Besucher einen atemberaubenden Ausblick auf das Gebirge, den Kurort und die Skisprungschanzen. Genießen Sie diese einzigartige Erfahrung und fühlen Sie sich frei wie ein Vogel über den Gipfeln. Oberwiesenthal bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, die für jeden Geschmack etwas bieten. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt des Erzgebirges und lassen Sie sich von seinen Schönheiten verzaubern.

Das könnte Sie interessieren  Wie viel kostet ein Personalausweis?

Wanderwege rund um Oberwiesenthal

Das Oberwiesenthaler Wanderwegenetz bietet beeindruckende über 300 km Wanderwege. Diese wunderschönen Routen erstrecken sich entlang der malerischen Landschaften der Region und ermöglichen es Besuchern, die atemberaubende Natur in vollen Zügen zu genießen. Egal ob Sie ein erfahrener Wanderer oder ein Anfänger sind, es gibt hier für jeden etwas zu entdecken.

Die Wanderwege in Oberwiesenthal umfassen auch 8 Terrainkurwege mit einer Gesamtlänge von 100 km. Diese sind in verschiedenen Schwierigkeitsstufen verfügbar, sodass jeder die Möglichkeit hat, die passende Herausforderung zu finden. Ob Sie eine entspannte Nordic-Walking-Tour unternehmen möchten oder lieber eine gemütliche Genusswanderung bevorzugen, hier kommen alle Wanderbegeisterten auf ihre Kosten.

Eine weitere Besonderheit der Wanderwege rund um Oberwiesenthal ist ihre Verbindung zu den Nachbarorten auf deutscher und tschechischer Seite. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihren Horizont zu erweitern und die Schönheit der gesamten Region zu erkunden. Während Ihrer Wanderung werden Sie auch an zahlreichen sehenswerten Orten vorbeikommen. Insgesamt gibt es über 60 Orte, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden.

Um Ihre Wanderung optimal planen zu können, stehen Ihnen Informationen zu den Wanderzeiten für Nordic-Walker und Genusswanderer sowie zur Beschaffenheit der Oberflächen zur Verfügung. So können Sie sich im Voraus auf die Herausforderungen und die Länge der Strecken einstellen. Egal ob Sie ein erfahrener Wanderer sind oder einfach nur die Schönheit der Natur genießen möchten, die Wanderwege rund um Oberwiesenthal bieten für jeden etwas.

Klima von Oberwiesenthal: Wetterbedingungen und saisonale Variationen

Die relevanten Informationen zum Klima von Oberwiesenthal sind wie folgt:

  • Oberwiesenthal hat ein ozeanisches Klima.
  • Es regnet das ganze Jahr über, mit einer durchschnittlichen jährlichen Niederschlagsmenge von 625 mm.
  • Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Oberwiesenthal beträgt 11°C.
  • Es gibt 112 trockene Tage pro Jahr mit einer durchschnittlichen Luftfeuchtigkeit von 84% und einem UV-Index von 3.
  • Die beste Zeit, um Oberwiesenthal in Deutschland zu besuchen, ist von Juni bis August.
  • Die höchste Durchschnittstemperatur in Oberwiesenthal beträgt im Juli 21°C, und die niedrigste im Januar -1°C.

Weitere relevante Informationen über Oberwiesenthal:

  • Oberwiesenthal liegt in Deutschland, etwa 319 km von Frankfurt entfernt.
  • Die Koordinaten von Oberwiesenthal lauten:
    • Breitengrad: 50.419427
    • Längengrad: 12.96836
  • Die nächstgelegenen Flughäfen zu Oberwiesenthal sind:
    • Hof-Plauen Airport (HOQ) – 81 km in Hof
    • Dresden Airport (DRS) – 98 km in Dresden
    • Leipzig/Halle Airport (LEJ) – 123 km in Leipzig
  • Die Fläche von Oberwiesenthal beträgt 53 km².
  • Die Vorwahl für Anrufe nach Oberwiesenthal lautet +49.

Geschichte von Oberwiesenthal

Oberwiesenthal ist die höchstgelegene Stadt Deutschlands und ein Wintersportort im Erzgebirge. Die Stadt trägt den Titel Staatlich anerkannter Luftkurort. Oberwiesenthal liegt am Fuß des Fichtelbergs, dem höchsten Berg Sachsens. Bedeutende Berge in der Umgebung sind der Keilberg (Klínovec), der höchste Berg des Erzgebirges, der Kleine oder Hinterer Fichtelberg und der Eisenberg. Auf tschechischer Seite befinden sich die Gemeinden Loučná pod Klínovcem, Jáchymov und Boží Dar. Angrenzende Gemeinden in Deutschland sind Bärenstein, Crottendorf, Sehmatal, Breitenbrunn/Erzgeb. und Raschau-Markersbach.

Die Geschichte von Oberwiesenthal reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Der Ort wurde 1527 von Herzog Georg von Sachsen mit Bergfreiheiten ausgestattet, nachdem Silbererz im oberen Zechengrund gefunden wurde. Die Gemeinde erhielt 1588 das Stadtrecht von Herzog Christian von Sachsen. Ober- und Unterwiesenthal gehörten zur oberen Grafschaft Hartenstein und wurden 1559 dem kursächsischen Amt Crottendorf angegliedert.

Im 19. Jahrhundert kam der Bergbau zum Erliegen und der Tourismus gewann an Bedeutung. Die Fichtelbergregion wurde durch die Schmalspurbahn Cranzahl–Kurort Oberwiesenthal erschlossen, die 1897 eröffnet wurde. Der Fichtelberg erhielt mit dem ersten Fichtelberghaus im Jahr 1888 und der Fichtelberg-Schwebebahn im Jahr 1924 weitere touristische Attraktionen.

Das könnte Sie interessieren  Was kostet GEZ? - Informationen über den Rundfunkbeitrag in Deutschland

In den Stadtteilen Oberwiesenthal, Unterwiesenthal und Hammerunterwiesenthal vereinigten sich am 1. September 1921 zur Stadt Oberwiesenthal, die seit dem 29. Mai 1935 Kurort Oberwiesenthal heißt. Am 1. Januar 1997 wurde Hammerunterwiesenthal ein Ortsteil der Stadt Kurort Oberwiesenthal.

Traditionen und Bräuche in Oberwiesenthal: Kulturelle Feierlichkeiten und Praktiken

Oberwiesenthal, ein Ort im Erzgebirge, ist geprägt von traditionellen Bräuchen und Feierlichkeiten. Dabei steht das Kunsthandwerk des Holzschnitzens im Mittelpunkt, das eine lange Tradition in der Region hat. Seit vielen hundert Jahren nutzen die Menschen hier Eisen und Schnitzmesser, um kunstvolle hölzerne Figuren herzustellen. Diese Tradition geht weit über ein einfaches Hobby hinaus, denn für die erzgebirgischen Bergleute war das Schnitzen eine Möglichkeit, ihre Erlebnisse auf geschickte Weise in Holz zu verewigen.Ursprünglich diente das Schnitzen als angenehme Freizeitbeschäftigung nach der harten Arbeit im Bergbau. Doch als der Bergbau an wirtschaftlicher Bedeutung verlor, wurde das Schnitzen zu einem wichtigen Broterwerb für die Menschen im Erzgebirge. Das Holz war in großen Mengen vorhanden und schnell zu beschaffen, wodurch sich das Schnitzen zu einem bisher unbekannten Erwerbszweig entwickelte. Berufsgruppen wie Löffelmacher, Spanschachtelmacher und Kübler waren eng mit dem Schnitzhandwerk verbunden und trugen zur weiteren Verbreitung der Schnitzkunst bei.Diese wertvolle Tradition wird bis heute gepflegt und fortgeführt. Neben den professionellen Schnitzwerkstätten gibt es zahlreiche Vereine und Schnitzergruppen, die die anspruchsvolle Handwerkskunst in Oberwiesenthal hochhalten. Beim Schnitzen wird das Holz durch kontinuierliches Entfernen des Materials vom Rohling modelliert. Heutzutage werden meist vorgefräste Holzstücke, sogenannte Schnitzrohlinge, als Ausgangsmaterial verwendet. Verschiedene Werkzeuge wie Flacheisen, Balleisen, Hohleisen, Bohrer, V-förmige Eisen und Blumeneisen kommen zum Einsatz.Das Schnitzen im Erzgebirge ist nicht nur eine Kunstform, sondern auch ein Ausdruck der erzgebirgischen Identität. Obwohl heute in den meisten Holzmanufakturen mehr gedrechselt als geschnitzt wird, genießt die Schnitzkunst nach wie vor ein hohes Ansehen. Heimische Hölzer wie Linde und Buchsbaum, die sich aufgrund ihrer Kurzfaserigkeit und Homogenität hervorragend zum Schnitzen eignen, werden dabei bevorzugt verwendet.

Unterkünfte in Oberwiesenthal: Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen

Oberwiesenthal ist ein beliebter Kurort im Erzgebirge und bietet eine Vielzahl an Unterkünften für jeden Geschmack. Egal, ob Sie ein Hotel, eine Pension oder eine Ferienwohnung suchen, hier finden Sie sicherlich die passende Unterkunft.

Ein Beispiel ist die Pension “Die Haus am Berg”, die sich direkt am Skihang befindet. Diese Pension bietet nicht nur eine Gemeinschaftssauna und eine Terrasse, sondern auch wunderschön hergerichtete kleine Wohnungen. Die Lage ist zentral und ruhig zugleich, und das Frühstücksangebot wird von Gästen besonders gelobt.

Die Pension “Glückauf” ist eine weitere beliebte Unterkunft in Oberwiesenthal. Mit kostenfreiem WLAN und einer Nähe von nur 1,6 km zum Fichtelberg ist diese Pension ideal für Aktivitäten in der Natur. Die freundliche Gastgeberin, Frau Rita Loos, sorgt dafür, dass sich die Gäste sofort willkommen und behaglich wie “zu Hause” fühlen. Die Pension befindet sich auch nur wenige Gehminuten vom Bahnhof und der zentralen Busstation entfernt.

Für diejenigen, die gerne in historischer Atmosphäre übernachten, bietet die Pension im malerischen Oberwiesenthal eine ideale Wahl. Diese Pension liegt nur 450 m vom Bahnhof Hammerunterwiesenthal Fichtelberg entfernt und der freundliche Wirt steht jederzeit für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Die Flexibilität und Gastfreundschaft des Personals wird von vielen Gästen besonders geschätzt.

Egal, ob Sie im Zentrum des Kurorts Oberwiesenthal oder in der Nähe der Skipisten übernachten möchten, die Auswahl an Unterkünften in Oberwiesenthal ist vielfältig. Vom komfortablen Gasthaus-Pension Herberger bis hin zur gemütlichen Fichtelberghütte gibt es für jeden Geschmack und jedes Budget die passende Unterkunft. Genießen Sie Ihren Aufenthalt in Oberwiesenthal und entdecken Sie die wunderschöne Umgebung des Erzgebirges.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/de/wie-hoch-liegt-oberwiesenthal/