Wie hoch ist Fieber bei Kindern?

Wenn es um die Frage “wie hoch ist Fieber bei Kindern” geht, gibt es einige wichtige Informationen, die Eltern und Betreuer wissen sollten. Fieber tritt bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen. Die normale Körpertemperatur bei gesunden Kindern liegt zwischen 36,5°C und 37,5°C. Eine erhöhte Temperatur liegt vor, wenn die Körpertemperatur zwischen 37,6°C und 38,5°C liegt. Temperaturen ab 38,5°C werden als Fieber bezeichnet, während hohe Fiebertemperaturen über 39°C liegen.

Es ist wichtig zu beachten, dass bei Babys Fieber fehlen kann, obwohl sie schwer krank sind. Bei Kindern unter drei Monaten sollte bereits ab einer Körpertemperatur von 38°C der Kinder- und Jugendarzt aufgesucht werden. Bei älteren Kindern sollte der Arzt bei Temperaturen über 39°C konsultiert werden. Ein Arztbesuch ist auch ratsam, wenn das Fieber schubweise oder wiederholt auftritt, bei einem unter zweijährigen Kind länger als einen Tag anhält oder bei einem älteren Kind über drei Tage.

Es gibt verschiedene Methoden zur Fiebermessung, wie rektale Messung, Messung im Mund oder unter der Achselhöhle. Die genaueste Methode ist die rektale Messung. Zur Überwachung des Fiebers sollten regelmäßig die Temperatur gemessen und die Werte notiert werden. Bei einer leicht erhöhten Temperatur sind keine fiebersenkenden Maßnahmen erforderlich. Bei einer deutlich erhöhten Temperatur über 39°C können fiebersenkende Mittel wie Ibuprofen oder Paracetamol in Absprache mit dem Kinder- und Jugendarzt eingesetzt werden.

Was ist Fieber bei Kindern?

Fieber bei Kindern ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger. Es ist ein wichtiger Abwehrmechanismus, der anzeigt, dass der Körper seine Abwehrkräfte mobilisiert, um Viren und Bakterien zu bekämpfen. Fieber selbst ist kein eigenständiges Krankheitsbild, sondern eine Antwort des Körpers auf eine Infektion.

Die normale Körpertemperatur eines gesunden Kindes liegt zwischen 36,5 und 37,5 Grad Celsius. Ab einer Temperatur von 37,6 Grad Celsius spricht man von erhöhter Temperatur. Bei 38,4 Grad Celsius tritt Fieber auf und ab 39 Grad Celsius spricht man von hohem Fieber.

Babys, Kleinkinder und auch ältere Kinder bekommen häufiger Fieber als Erwachsene. Dies liegt daran, dass ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist. Fieber bei Kindern kann verschiedene Ursachen haben, wie zum Beispiel grippale Infekte, Mittelohrentzündungen oder Magen-Darm-Infekte.

Es ist wichtig zu beachten, dass hohes Fieber bei Kindern nicht immer ein Anzeichen für eine schwere Erkrankung ist. Dennoch ist es ratsam, bei Säuglingen mit Fieber frühzeitig ärztlichen Rat einzuholen, insbesondere wenn das Kind schlapp wirkt, wenig trinkt oder eine veränderte Hautfärbung zeigt.

Arten von Fieber bei Kindern

Es gibt verschiedene Arten von Fieber bei Kindern, die je nach Temperatur unterschiedlich bezeichnet werden. Eine erhöhte Temperatur beginnt ab 37,6°C und wird als leichtes Fieber betrachtet. Ab 38,5°C spricht man von “normalem” Fieber und ab 39,0°C von hohem Fieber.

Bei Babys und Kleinkindern kann bereits ab einer Temperatur von 38°C von Fieber gesprochen werden. Bei Neugeborenen und sehr jungen Säuglingen wird bereits ab 38°C von Fieber gesprochen. Es ist wichtig zu beachten, dass hohes Fieber bei Kindern nicht zwangsläufig auf eine schwere Erkrankung hinweist.

Es gibt jedoch bestimmte Anzeichen, auf die Eltern achten sollten, wenn ihr Kind fiebert. Äußerliche Merkmale wie ein heißes und gerötetes Gesicht, kühle und blasse Haut sowie müde Augen können auftreten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass jedes Kind anders auf Fieber reagieren kann. Manche Kinder sind trotz Fiebers “gut drauf” und haben gute Laune, während andere einen insgesamt kranken Eindruck machen können.

Säuglinge in den ersten Lebenswochen benötigen besondere Aufmerksamkeit, da bei ihnen bereits bei “normalen” oder leicht erhöhten Temperaturen eine schwere Infektion vorliegen kann. Daher sollten Eltern bei Fieber bei Neugeborenen und sehr jungen Säuglingen immer einen Arzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Das könnte Sie interessieren  Die Höhe von Quito, Ecuador beträgt 2850 Meter über dem Meeresspiegel.

Ursachen von Fieber bei Kindern

Bei Kindern kann Fieber verschiedene Ursachen haben. Fieber ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger. Es kann durch Viren oder Bakterien verursacht werden, die zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen können. Dazu gehören Erkältungen, Mittelohrentzündungen, Harnwegsinfektionen, Magen-Darm-Infektionen sowie typische Kinderkrankheiten wie Masern, Röteln, Scharlach oder Windpocken. Sogar Impfungen können Fieber auslösen, da das Immunsystem des Kindes Antikörper gegen die Erreger bildet.

Durstfieber kann auftreten, wenn Kinder nicht genug trinken oder wegen starkem Erbrechen und Durchfall dehydrieren. Auch Sonnenbrand, Sonnenstich sowie Hautkrankheiten wie Nesselsucht können zu Fieber bei Kindern führen. Es ist wichtig, den Arzt bei Fieber nach einer Fernreise darauf hinzuweisen, um mögliche Reiseerkrankungen auszuschließen.

Insgesamt gibt es also verschiedene mögliche Ursachen für Fieber bei Kindern. Es ist wichtig, dass Eltern sich bewusst sind, dass Fieber oft eine natürliche Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger ist. Bei länger anhaltendem oder hohem Fieber ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, der die genaue Ursache feststellen und entsprechende Behandlungsmöglichkeiten vorschlagen kann.

Symptome von Fieber bei Kindern

Fieber bei Kindern kann sich auf verschiedene Weise äußern. Säuglinge, die Fieber haben, sind in der Regel reizbar und haben Schwierigkeiten mit dem Schlafen und Trinken. Ältere Kinder verlieren oft ihr Interesse am Spielen. Normalerweise wird das Kind umso reizbarer und uninteressierter, je höher das Fieber steigt. Es kann jedoch auch vorkommen, dass Kinder mit hohem Fieber überraschend gesund aussehen. In seltenen Fällen kann das Fieber so hoch steigen, dass das Kind teilnahmslos, schläfrig und nicht ansprechbar wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Höhe des Fiebers nicht unbedingt auf die Schwere der zugrunde liegenden Erkrankung schließen lässt. Manche leichten Erkrankungen können ein hohes Fieber verursachen, während ernsthafte Erkrankungen nur ein leichtes Fieber verursachen können. Andere Symptome wie Atemschwierigkeiten, Verwirrtheit oder Verweigerung der Nahrungsaufnahme können ein besseres Indiz für den Schweregrad einer Erkrankung sein.

Die normale Körpertemperatur von Kindern kann unterschiedlich sein. Ärzte betrachten in der Regel eine Temperatur von etwa 38 °C als Fieber. Die Temperatur kann höher sein, wenn sie rektal gemessen wird. Eine Temperatur über 41 °C ist selten, aber sehr gefährlich.

Fieber bei Kindern tritt in der Regel als Reaktion auf Infektionen, Verletzungen oder Entzündungen auf. Die häufigsten Ursachen für akutes Fieber bei Kindern sind Infektionen der oberen Atemwege, Gastroenteritis (Verdauungsinfektion), bestimmte bakterielle Infektionen wie Mittelohrentzündung, Nebenhöhlenentzündung, Lungenentzündung und Harnwegsinfektionen.

  • Symptome von Fieber bei Kindern können sein:
    • Reizbarkeit
    • Schwierigkeiten beim Schlafen und Trinken
    • Verlust des Interesses am Spielen
    • Teilnahmslosigkeit, Schläfrigkeit und fehlende Ansprechbarkeit bei hohem Fieber

Es ist zu beachten, dass Fieber dem Körper bei der Bekämpfung von Infektionen hilft. Einige Experten sind der Meinung, dass eine Krankheit länger dauern oder die Immunreaktion beeinträchtigt werden kann, wenn das Fieber gesenkt wird. Bei ansonsten gesunden Kindern ist es daher nicht immer notwendig, Fieber zu behandeln. Bei Kindern mit bestimmten Vorerkrankungen wie Lungen-, Herz- oder Gehirnerkrankungen kann Fieber jedoch zu Problemen führen und es ist wichtig, die Temperatur zu senken.

Methoden zur Messung von Fieber bei Kindern

Fieber ist ein häufiges Symptom bei Kindern und kann auf verschiedene Krankheiten hinweisen. Um die Körpertemperatur zu messen, gibt es verschiedene Methoden und Instrumente, die verwendet werden können. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile.

  • Rektale Messung: Die Messung im After gilt als die genaueste Methode zur Feststellung der Körpertemperatur bei Kindern. Sie ist besonders geeignet für Säuglinge und Kleinkinder. Die Ergebnisse liegen etwa 0,5 Grad höher als unter den Achseln. Diese Methode erfordert jedoch Vorsicht und Sorgfalt, da sie für viele Kinder unangenehm sein kann.
  • Fieber messen im Ohr: Die Messung der Körpertemperatur über das Ohr mit Infrarotmessung ist eine beliebte Methode. Sie ist für (fast) alle Kinder geeignet. Das Ergebnis liegt etwa 0,5 Grad unter der rektalen Messung. Diese Methode ist einfach anzuwenden, kann jedoch ungenaue Ergebnisse liefern, wenn das Ohr nicht richtig positioniert ist.
  • Orale Messung: Die orale Messung, also das Fiebermessen im Mund, ist ziemlich genau und liefert Ergebnisse, die um ca. 0,5 Grad geringer sind als die rektale Messung und 0,3 Grad über der Messung unter den Achseln. Sie ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Diese Methode erfordert jedoch die Kooperation des Kindes und ist möglicherweise nicht geeignet, wenn das Kind nicht stillsitzen kann.
  • Axilläre Messung: Die Messung unter dem Arm ist die einfachste Methode, aber auch die ungenaueste. Bei dieser Methode können Temperaturabweichungen von 2 Grad auftreten. Sie ist erst ab einem Alter von sechs Jahren geeignet. Diese Methode eignet sich möglicherweise nicht für eine genaue Messung der Körpertemperatur.
Das könnte Sie interessieren  Wie viel Ibuprofen am Tag?

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wahl der Methode von verschiedenen Faktoren abhängt, wie dem Alter des Kindes und der Genauigkeit der Messergebnisse. Eltern sollten die Vor- und Nachteile jeder Methode abwägen und gegebenenfalls ärztlichen Rat einholen. Bei Unsicherheit ist es immer ratsam, die Körpertemperatur auf mehreren Arten zu überprüfen, um ein genaueres Ergebnis zu erhalten.

Risiken von hohem Fieber bei Kindern

Ja, hohes Fieber bei Kindern kann besorgniserregend sein. Obwohl Fieber an sich keine Gefahr darstellt und sogar dem Immunsystem helfen kann, gibt es dennoch potenzielle Risiken und Komplikationen, auf die Eltern achten sollten.

1. Dehydration: Kinder mit hohem Fieber schwitzen mehr und können dadurch leicht dehydrieren. Es ist wichtig sicherzustellen, dass das Kind ausreichend Flüssigkeit erhält, um diesen Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Geeignet sind Wasser, verdünnte Fruchtsäfte oder Elektrolytlösungen, die speziell für Kinder erhältlich sind.

2. Fieberkrämpfe: In seltenen Fällen können Kinder mit hohem Fieber Fieberkrämpfe entwickeln. Diese Krampfanfälle sind meist harmlos und hören in der Regel von selbst auf. Dennoch sollten Eltern sofort einen Arzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich um Fieberkrämpfe handelt und um weitere Schritte zu besprechen.

3. Hitzschlag: Wenn das Fieber sehr hoch ist und das Kind stark schwitzt, besteht die Gefahr eines Hitzschlags. Dies ist ein ernstzunehmender medizinischer Notfall, der sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Symptome eines Hitzschlags können schnelle Atmung, rote und trockene Haut, Verwirrtheit und Bewusstlosigkeit sein.

Es ist wichtig, dass Eltern bei hohem Fieber bei Kindern wachsam bleiben und sofort medizinische Hilfe suchen, wenn das Kind apathisch ist, sich unwohl fühlt oder andere ernsthafte Symptome hat. Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung kann dazu beitragen, mögliche Komplikationen zu verhindern.

Fieber senken bei Kindern

Wenn Kinder Fieber haben, ist das eine natürliche Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger und gleichzeitig ein wichtiger Abwehrmechanismus. Es ist wichtig zu wissen, dass die normale Körpertemperatur bei Kindern zwischen 36,5°C und 37,5°C liegt. Erst ab einer Temperatur von 38,5°C spricht man von Fieber. Bei erhöhter Temperatur oder Fieber sollte dem Kind besondere Zuwendung und Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Um das Fieber zu senken, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zunächst einmal sollte das Kind regelmäßig trinken, sei es Muttermilch, Wasser oder Tee. Es ist auch ratsam, dem Kind leicht verdauliche Speisen anzubieten. Zusätzlich sollte die Körpertemperatur regelmäßig kontrolliert werden, um den Verlauf des Fiebers im Blick zu behalten.

Bei gutem Allgemeinbefinden des Kindes sind in der Regel keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Es gibt jedoch Situationen, in denen es ratsam ist, einen Arzt aufzusuchen. Zum Beispiel bei jungen Babys bis etwa drei Monaten, wenn das Allgemeinbefinden schlecht ist oder zusätzliche Krankheitszeichen wie Durchfall, Erbrechen oder Bauchschmerzen auftreten. Auch bei einem älteren Baby oder einem Kleinkind unter ca. 2 Jahren, bei schubweisem oder wiederholt auftretendem Fieber trotz fiebersenkender Maßnahmen, unzureichender Flüssigkeitsaufnahme oder einem Fieberkrampf sollte ein Arzt konsultiert werden.

Das könnte Sie interessieren  Citalopram Dosierung: Richtlinien, Nebenwirkungen und maximale Dosis

Bei Neugeborenen und sehr jungen Säuglingen wird bereits ab einer Temperatur von 38°C von Fieber gesprochen. Wenn das Kind ungewöhnlich schlapp oder teilnahmslos ist, nicht trinkt, eine veränderte Hautfärbung zeigt oder einen kranken Eindruck macht, sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden. Äußerliche Anzeichen von Fieber bei Kindern können ein heißes und gerötetes Gesicht, kühle und blasse Haut, müde Augen, Quengeligkeit, Schläfrigkeit oder Nahrungsverweigerung sein.

Ab welcher Körpertemperatur zum Arzt bei Kindern?

Wenn es um die Körpertemperatur von Kindern geht, ist es wichtig zu wissen, ab welchem Punkt ein Arzt aufgesucht werden sollte. Ein hohes Fieber von 39,5° Celsius ist ein deutliches Zeichen dafür, dass medizinische Hilfe erforderlich ist. Bei einer Temperatur von 39° Celsius kann eine Reduzierung des Fiebers in Betracht gezogen werden, insbesondere wenn das Kind auch unter einem beeinträchtigten Allgemeinzustand leidet.

Es wird empfohlen, die Körpertemperatur regelmäßig zu überwachen, indem sie dreimal täglich gemessen und die Werte notiert werden. Für eine genaue Messung sollte die Temperatur im Po (rektal) gemessen werden. Auf diese Weise erhalten Sie einen zuverlässigen Wert, der Informationen darüber liefert, ob eine ärztliche Behandlung erforderlich ist.

Wenn das Fieber des Kindes anhält oder sich verschlimmert, sollten fiebersenkende Medikamente in Erwägung gezogen werden. Es ist wichtig, die Dosierungsempfehlungen zu beachten und bei Bedarf einen Arzt zu konsultieren. Fiebersenkende Medikamente können dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden des Kindes zu verbessern und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Insgesamt ist es wichtig, die Körpertemperatur Ihres Kindes im Auge zu behalten und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, wenn sie bestimmte Grenzwerte erreicht. Bei anhaltendem Fieber oder Verschlechterung des Allgemeinzustands Ihres Kindes sollten Sie nicht zögern, ärztlichen Rat einzuholen. Ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen und die erforderliche Behandlung empfehlen, um die Gesundheit Ihres Kindes zu gewährleisten.

Vorbeugung von Fieber bei Kindern

Fieber ist keine Krankheit an sich, sondern eine natürliche Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger. Es handelt sich dabei um einen wichtigen Abwehrmechanismus, der nicht sofort mit fiebersenkenden Maßnahmen behandelt werden muss. Eine normale Körpertemperatur bei Kindern liegt zwischen 36,5°C und 37,5°C. Ab einer Temperatur von 37,6°C spricht man von erhöhter Temperatur und ab 38,5°C von Fieber. Dennoch ist es wichtig, bei erhöhter Temperatur oder Fieber dem Kind besondere Zuwendung und Aufmerksamkeit zu schenken.

Um das Risiko von Fieber bei Kindern zu reduzieren, gibt es einige vorbeugende Maßnahmen, die Eltern ergreifen können. Dazu gehört, dass das Kind regelmäßig trinkt, sei es Muttermilch, Wasser oder Tee, und leicht verdauliche Speisen angeboten bekommt. Zudem ist es ratsam, die Körpertemperatur regelmäßig zu kontrollieren. Wenn das Kind sich gut fühlt, sind in der Regel keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Es ist jedoch wichtig, bei Babys bis zu etwa 3 Monaten, schlechtem Allgemeinbefinden oder zusätzlichen Krankheitszeichen wie Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen und Sorge oder Unsicherheit, einen Arzt aufzusuchen.

Bei hohem Fieber, das ab einer Temperatur von 39,0°C erreicht wird, können zusätzlich zu den genannten Maßnahmen weitere Schritte unternommen werden. Dazu gehört das häufige Wechseln der Wäsche, das Vermeiden von zu warmer Kleidung für das Kind und möglicherweise das Anwenden von Bauch- oder Wadenwickeln. Es ist wichtig, dass Eltern bei anhaltendem Fieber, fehlender Besserung trotz fiebersenkender Maßnahmen oder anderen besorgniserregenden Symptomen einen Arzt aufsuchen. Insbesondere Neugeborene und sehr junge Säuglinge können bereits ab einer Temperatur von 38°C Fieber haben, weshalb bei auffälligen Symptomen schnell ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden sollte.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich veröffentlicht auf https://situam.org.mx/de/wie-hoch-fieber-bei-kindern/